SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 18.ST (2009/2010)

Naumburger BSC 1920   SV Merseburg 99
Naumburger BSC 1920 0 : 5 SV Merseburg 99
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   18.ST   ::   01.05.2010 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Rene Pelz, 2x Sven Seemann, Benjamin Wittke

Assists

2x Robby Stuck, 2x Roman Fischer, Sven Seemann

Gelbe Karten

Marcus Wolbert

Zuschauer

70

Torfolge

0:1 (05.min) - Sven Seemann (Roman Fischer)
0:2 (35.min) - Benjamin Wittke (Sven Seemann)
0:3 (68.min) - Sven Seemann (Robby Stuck)
0:4 (73.min) - Rene Pelz per Kopfball (Robby Stuck)
0:5 (83.min) - Rene Pelz per Kopfball (Roman Fischer)

Spielbericht

Der SV Merseburg 99 konnte durch einen deutlichen 5:0 Auswärtserfolg den ersten Sieg der Rückrunde perfekt machen. Die Gäste begannen sehr offensiv und wollten ein frühes Tor erzielen. Nach einem straffen Schuss von Fischer staubte Seemann aus Nahdistanz ab und besorgte das angestrebte 0:1 (5.). Mit der frühen Führung im Rücken gelangen viele gute Angriffe. Doch A. Immig und erneut Seemann konnten ihre Chancen nicht nutzen. Die erste gefährliche Situation vor Pfennig entsprang einem zu kurz abgewehrten Ball, doch der Schussversuch eines Naumburger Spielers konnte noch geblockt werden (15.). Das weitere Spielgeschehen wurde sofort wieder in die Hälfte der Gastgeber verlagert. Der SVM ließ phasenweise Ball und Gegner recht gut laufen und kam zu weiteren Möglichkeiten. Doch wieder scheiterten erst Seemann und dann Schrahn am Torwart (21. und 33.). Anders als in den letzten Begegnungen blieben die 99er geduldig und waren weiter das dominante Team. Dafür belohnte sich die Mannschaft kurz darauf selber. Im Konter bediente Seemann Wittke, der einen Flügellauf startete und den Ball über den herauseilenden Torwart zum 0:2 in den Winkel lupfte (35.). Pöhlandt versuchte kurz vor der Halbzeit mit einem Fernschuss zum Erfolg zu kommen, doch Körner im Naumburger Tor konnte mit viel Mühe noch zur Ecke klären (44.).
Auch nach dem Seitenwechsel war der SVM dem Tabellenletzten in allen Belangen überlegen. Stuck scheiterte an Körner und den Nachschuss setzte Seemann neben das Tor (48.). Auf der Gegenseite vergab Yusef eine gute Kopfballmöglichkeit (54.). Der agile Seemann wuselte sich an der Strafraumgrenze durch und bediente den völlig frei stehenden Pöhlandt. Doch er traf aus kurzer Entfernung nur den Pfosten (63.). Als Stuck erneut Pöhlandt den Ball servierte, scheiterte der sonst zuverlässige Stürmer an Torwart Körner (67.). Der SVM biss sich aber fest und suchte die Entscheidung. Stuck kämpfte sich bis zur Grundlinie durch und flankte auf Seemann, der den Ball volley in die Maschen jagte (68.). Merseburg feierte noch, da gelang dem NBC ein gefährlicher Schuss knapp über das Pfennig-Gehäuse (70.). Der inzwischen eigewechselte Pelz erzielte mit einem Kopfball nach einer Stuck-Flanke das 0:4 (73.). Das Endergebnis besorgte wiederum Pelz. Einen Eckball von Schrahn köpfte er wuchtig zum 0:5 in das Tor (83.).


Quelle: L. Trotte
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png