SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 32.ST (2009/2010)

SV Merseburg 99   Eintracht Bitterfeld
SV Merseburg 99 5 : 2 Eintracht Bitterfeld
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   32.ST   ::   30.05.2010 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Robby Stuck, Axel Pöhlandt, David Schrahn, Sven Seemann

Assists

Rene Pelz, Axel Pöhlandt, David Schrahn, Roman Fischer

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (09.min) - Axel Pöhlandt (Rene Pelz)
2:0 (37.min) - Robby Stuck per Kopfball (Roman Fischer)
2:1 (45.min) - Eintracht Bitterfeld
3:1 (48.min) - Robby Stuck per Kopfball (Axel Pöhlandt)
4:1 (59.min) - David Schrahn
5:1 (69.min) - Sven Seemann (David Schrahn)
5:2 (84.min) - Eintracht Bitterfeld

Spielbericht

Im vorletzten Heimspiel der Saison bezwang der SV Merseburg 99 Eintracht Bitterfeld klar mit 5:2. Die Eintracht begann recht offensiv und hatte durch Anton gleich eine Möglichkeit zum Torerfolg, doch Pfennig parierte den Ball aus Nahdistanz und wehrte ihn zur Ecke ab (4.). Auf der anderen Seite bediente Kolbe Pöhlandt und dessen Direktabnahme ging über das Tor (8.). Beide Mannschaften blieben ihrer offensiven Spielweise treu und es entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel mit einigen Torchancen. Ein frühes Stören von Seemann brachte 99 in Ballbesitz. Pelz bediente dann Pöhlandt und der schob sicher zum 1:0 ein (9.). Die Führung brachte Sicherheit und Seemann hatte zwei Chancen durch Fernschüsse (10. und 12.), die das Tor aber verfehlten. Auch Bitterfeld suchte den Erfolg von der Strafraumgrenze mit einem gefährlichen Schuss knapp neben das Tor (14.). Fast strafte die Eintracht einen Leichtsinnsfehler der SVM Abwehr, doch Fellmuth konnte den Ball noch von der Torlinie schlagen (20.). Die 99er trugen einige vielversprechende Angriffe vor, konnten das zweite Tor aber zunächst nicht erzielen. Erst ein von Fischer getretener Eckball wurde von Stuck zum erlösenden 2:0 eingeköpft (37.). Der agile Seemann dribbelte sich an zwei Gegenspielern vorbei und wurde im Strafraum klar gefoult. Während die Merseburger über den versagten Elmeterpfiff diskutierten, nutzte Anton die Unaufmerksamkeit mit einem schönen Sololauf zum 2:1 (45.).
Doch unmittelbar nach der Halbzeit stellte Stuck den Zweitoreabstand wieder her. Einen Freistoß von Pöhlandt konnte Fritzsche nicht festhalten und Stuck staubte zum 3:1 ab (48.). Die Eintracht antwortete mit einem Schuss aus Nahdistanz, doch Pfennig wehrte den Ball zur Ecke ab (58.). Im Gegenzug startete Schrahn ein beherztes Solo und schoss zum 4:1 in die lange Ecke ein (59.). Damit war das Spiel praktisch entschieden und die Gastgeber hätten noch etwas für das Torverhältnis tun können. Immig und Seemann scheiterten aber immer wieder mit ihren Schüssen (63. und 67.). Dann machte endlich auch Seemann sein Tor. Eine Ecke von Schrahn jagte er aus der Drehung zum 5:1 in die Maschen (69.). Metzing bestrafte eine Leichtsinnigkeit der 99er durch einen schönen Lupfer unter die Latte zum 5:2 Endstand (84.).


Quelle: L. Trotte
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png