SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 10.ST (2009/2010)

Romonta Stedten   SV Merseburg 99
Romonta Stedten 2 : 2 SV Merseburg 99
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   10.ST   ::   17.10.2009 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Axel Pöhlandt

Assists

Daniel Rausch, David Schrahn

Gelbe Karten

Daniel Rausch, Robby Stuck, Benjamin Wittke

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (30.min) - Romonta Stedten per Freistoss
2:0 (31.min) - Romonta Stedten
2:1 (78.min) - Axel Pöhlandt per Kopfball (Daniel Rausch)
2:2 (83.min) - Axel Pöhlandt per Kopfball (David Schrahn)

Verdienter Punkt in Stedten

Eine gute zweite Halbzeite reichte dem SV Merseburg 99 um einen Punkt aus Stedten zu entführen.
Es wurde das erwartet schwere Spiel bei der heimstarken Romonta. Die Gastgeber waren sofort die
spielbestimmende Mannschaft und trugen geradlinig ihre Angriffe vor. Vor allem Kropp sorgte für einige
Unruhe in der Merseburger Hintermannschaft. Aus recht guter Position jagte er den Ball aber zunächst
noch neben das von Pfennig gehütete Tor (5.). Auf der anderen Seite hatte Rausch nach einem Solo
die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Torwart (7.). Allmählich verlagerten sich aber die
Spielanteile zugunsten der Hausherren. Der SVM kam in dieser Phase kaum zu einem geordneten
Angriffsspiel und reagierte nur. Nach einem Foulspiel der Gäste bekam Stedten einen Freistoß etwa
zwanzig Meter vom 99er Tor entfernt zugesprochen. Kolodziezek zirkelte den Ball über die Mauer
zum 1:0 in die Maschen (30.). Die Merseburger hatten sich noch nicht von dem Rückstand erholt,
da traf Kropp von der Strafraumgrenze zum 2:0 (31.). Aber die 99er fingen sich wieder und wollten vor
der Pause den Anschlusstreffer. Ein Schuss von Skowronek wurde noch zur Ecke abgewehrt (33.).
Rausch versuchte sich mit einem Kopfball, doch Lament im Stedtener Tor war auf dem Posten (37.).
Die klarste Chance vergab Pelz, welcher eine Flanke von Rausch völlig frei stehend neben das Tor
köpfte (43.).
In der zweiten Halbzeit blieb der SVM das aktivere Team, doch Romonta kam durch schnelle Konter
immer wieder gefährlich in den Strafraum der 99er. Bei einem dieser Konter traf Kropp nur die Latte
des Merseburger Tores (55.). Die Gäste verzettelten sich zu oft beim Spielaufbau und Stedten hatte
leichtes Spiel, die Führung zu behaupten. Als sich Fischer endlich einmal ein Herz fasste und mit
einem Fernschuss Lament prüfte, konnte der Schlussmann den Ball nur zur Seite, genau vor die
Füße von Rausch abwehren. Dieser flankte auf Pöhlandt und dessen Kopfball schlug zum 2:1 im
Tor ein (78.). Nun bekamen die Zuschauer auch ein richtig spannendes Spiel zu sehen. Stedten wehrte
sich und stemmte sich gegen das drohende Unentschieden und der SVM wollte nicht verlieren.
Schrahn flankte von der Außenbahn zu Pöhlandt und mit einem erneuten Kopfball schaffte er den
Ausgleich (83.). Fast wäre ihm sogar noch das dritte Tor gelungen. Eine scharfe Eingabe von Müller
schoss er direkt auf das Tor, doch irgendwie konnte ein Verteidiger für seinen wohl chancenlosen
Torwart noch klären (89.). So blieb es bei diesem Spielstand, der durch das Aufbäumen der 99er
in der Schlussphase auch nicht unverdient war.


Quelle: L. Trotte
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png