SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 11.ST (2009/2010)

SV Merseburg 99   SG Herrengosserstedt
SV Merseburg 99 7 : 2 SG Herrengosserstedt
(5 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   11.ST   ::   24.10.2009 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Rene Pelz, Marcus Skowronek, Marcus Wolbert, Tobias Furch, Mirco Müller, Daniel Rausch

Assists

3x Daniel Rausch, Rene Pelz, Roman Fischer

Gelbe Karten

Tobias Furch, Alexander Immig, Rene Pelz

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (08.min) - Rene Pelz (Daniel Rausch)
2:0 (23.min) - Rene Pelz (Roman Fischer)
3:0 (31.min) - Daniel Rausch (Rene Pelz)
3:1 (34.min) - SG Herrengosserstedt
4:1 (39.min) - Tobias Furch (Daniel Rausch)
5:1 (43.min) - Marcus Wolbert per Weitschuss
6:1 (58.min) - Mirco Müller
7:1 (62.min) - Marcus Skowronek per Kopfball (Daniel Rausch)
7:2 (83.min) - SG Herrengosserstedt

SV Merseburg 99 : SG Herrengosserstedt 7 : 2

Einen deutlichen 7:2 Heimsieg erzielte der SV Merseburg 99 gegen den Aufsteiger SG Herrengosserstedt.
Die Höhe des Sieges zeigt auch die Überlegenheit des SVM über die gesamte Spielzeit. Die Hausherren
wollten ein frühes Tor, um Sicherheit in ihre Aktionen zu bekommen. Nach einem Eckball von Rausch
erzielte Pelz das angestrebte 1:0 (8.). Generell waren die 99er durch ihre Eckbälle stets gefährlich und
die Gäste stürzten von einer Verlegenheit in die andere. Fischer, der ein gutes Spiel machte, versuchte
sich mit einem Fernschuss. Diesen Ball konnte der Torwart nicht festhalten und Pelz machte per
Abstauber sein zweites Tor (23.). Herrengosserstedt konnte nur über Torjäger Husak gelegentlich Akzente
setzen. Aber zunächst wurde er von der Merseburger Hintermannschaft stets gestellt. Wieder durch zwei
Eckbälle kamen zunächst Skowronek und danach Immig zu klaren Kopfballchancen, trafen aber das Tor
nicht (28.und 30.). Der schönste Angriff des Spiels führte zum 3:0. Immig spielte auf Pelz, dieser ließ den
Ball für Rausch prallen und aus vollem Lauf vollendete der Spielmacher straff in das lange Eck (31.).
Die 99er bejubelten noch das Tor, als Husak diese Unkonzentriertheit zum 3:1 nutzte (34.). Doch nach
einer Rausch Ecke besorgte Furch wenig später das 4:1 (39.). Den Schlusspunkt vor der Halbzeit setzte
Wolbert mit einem Fernschuss zum 5:1 (43.).
Die zweite Halbzeit hatte nicht die Qualität der ersten Spielhälfte. Merseburg wollte nicht mehr und
die Gäste konnten nicht mehr. Das Spiel plätscherte so dahin. Der zuvor eingewechselte Müller
überlistete von der Strafraumgrenze den Schlussmann der SG und traf zum 6:1(58.). Nach mehreren Anläufen
machte auch Routinier Skowronek sein Tor. Eine Ecke von Rausch setzte er per Kopf unhaltbar zum
7:1 in die Maschen (62.). Leider stellten die 99er nun das Spielen ein und es häuften sich die Fehlpässe.
Als Krönung ließ man Husak völlig unbedrängt sein zweites Tor zum 7:2 erzielen (83.). Beide Mannschaften
taten sich nichts mehr und der höchste Saisonsieg des SVM war perfekt.


Quelle: L. Trotte
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png