SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 12.ST (2009/2010)

FSV Hettstädt   SV Merseburg 99
FSV Hettstädt 2 : 1 SV Merseburg 99
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   12.ST   ::   31.10.2009 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Axel Pöhlandt

Assists

Roman Fischer

Gelbe Karten

Mirco Müller, Tobias Furch, Marcus Wolbert

Gelb-Rote Karten

Unbekannt (90.Minute)

Zuschauer

200

Torfolge

1:0 (41.min) - FSV Hettstädt per Freistoss
1:1 (82.min) - Axel Pöhlandt (Roman Fischer)
2:1 (88.min) - FSV Hettstädt per Elfmeter

Spielbericht

In einer sehr giftigen Partie setzte sich der FSV Hettstedt durch zwei Standartsituationen mit 2:1
gegen den SV Merseburg 99 durch.
Das Spiel war von Tempo und verbissen geführten Zweikämpfen geprägt. Es entwickelte sich zunächst
ein gutklassiges Landesligaspiel. Störend war lediglich das Fallenlassen einiger Hettstedter Akteure,
die anschließend auch noch gelbe Karten für den Gegenspieler forderten. Die erste Chance hatten durch
Immig die Gäste, aber sein Schuss war zu ungenau (2.). Bei einer Flanke des FSV klärte Wittke mit
großem Einsatz noch zur Ecke (17.). Hettstedt war im Mittelfeld überlegen, blieb aber immer wieder an
der 99er Abwehr hängen. Nur durch Standartsituationen erzielten sie Gefahr für das Tor des SVM. Ein
solcher Freistoß mit anschließendem Kopfball ging knapp über das Merseburger Tor (24.). Im Konterspiel
kam Pöhlandt an der Strafraumgrenze zum Schuss, allerdings ging der Ball über das Tor (34.). Eigentlich
war es bis hierher ein typisches Null zu Null Spiel. Aber eine Unachtsamkeit der bis dahin zuverlässigen
Abwehr führte zu einem Freistoß für den FSV. Wiele schoss durch eine löchrige Mauer zum 1:0 in die
Maschen (41.).
Nach dem Seitenwechsel suchte Hettstedt die Entscheidung und kam zu einer Serie von Eckbällen.
Dabei war die 99er Hintermannschaft unsortiert und bekam durch Glück keinen weiteren Gegentreffer.
Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung spielte ein Stürmer des FSV noch Torwart Pfennig
aus, doch Fischer konnte den Torschuss noch zur Ecke abwehren (53.). Nur sporadisch gelangen
Entlastungsangriffe. Einen davon schloss Pelz zu überhastet und dadurch unplatziert ab (55.). Weiterhin
stand Merseburg unter einem enormen Druck, aber Hettstedt scheiterte an der eigenen Chancenverwertung.
Es schien fast so, als gäbe der FSV sich mit dieser knappen Führung zufrieden. Die Angriffe waren
nicht mehr so zielstrebig und der SVM blieb im Spiel. Fischer bediente schulmäßig in die
Schnittstelle der Viererkette und Pöhlandt traf zum überraschenden Ausgleich (82.). Damit hatten
die 99er den einen Punkt schon fast in der Hand, verspielten ihn aber leichtfertig in den Schlussminuten.
Immig foulte im Strafraum seinen Gegenspieler und es gab einen Strafstoß. Wiele trat an, Pfennig
bekam noch die Fingerspitzen an den Ball, aber der sprang vom Innenpfosten zum 2:1 Endstand in
das Tor (88.). Zu allem Überfluss bekam Skowronek auch noch die Gelb-Rote Karte gezeigt (90.).


Quelle: L. Trotte
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png