SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 11.ST (2009/2010)

LSG 1967 Ostrau   SV Merseburg 99 II
LSG 1967 Ostrau 2 : 1 SV Merseburg 99 II
(2 : 0)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   11.ST   ::   31.10.2009 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christian Andrae

Gelbe Karten

Marc Bohl

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (10.min) - LSG 1967 Ostrau
2:0 (20.min) - LSG 1967 Ostrau
2:1 (62.min) - Christian Andrae

Pech im Abschluss

Trotz großer Verletzungssorgen (ohne R. Niklas, C. Specht, M. Immig, M. Kolbe, S. Harport und M. Horenburg ) fuhr der SV 99 II mit breiter Brust zum Spitzenreiter Ostrau. Der Gastgeber fand sich zu Beginn des Spieles mit dem tiefen Boden besser
zurecht als der SV 99 II. Unerklärlich, dass in der 10. Min. der Assistent eine klare Abseitsposition von Löwe Junior übersah, der aus 7 m ungehindert einschieben konnte. Nach Zuspiel von J. Körner zögert T. Schneider aus 11m in Mittelstürmerposition zu lange mit dem Torschuss (16.) Als U. Hoffmann Gegenspieler Löwe Senior 16 m vor dem Tor nicht energisch störte, erzielte dieser mit Drehschuss in der 20 Min. das 2:0. Manche Zuschauer glaubten nun an ein Schützenfest des Spitzenreiters. Dass es dazu nicht kam, spricht für die Moral des SV 99 II, der ab diesem Zeitpunkt besser ins Spiel fand. Pech hatte J. Körner in der 33. Min., als sein Kopfball aus 2 m vom Torwart pariert wurde.
M. Bohls Freistoß aus 20 m holte der Keeper aus dem Winkel (41.) In der 2. HZ verlagerte sich Ostrau aufs kontern und überlies dem SV 99 II die Spielinitiative. Als C. Stötzner in der 62. Min. den Anschlusstreffer markierte wurde der Spitzenreiter immer nervöser, während der SV 99 II auf das 2:2 drängte. Selbstverständlich gab es auch speziell über Backhaus immer wieder Konterchancen für Ostrau die Torwart J. Hoffmann vereiteln konnte. In der hektischen Schlussphase verzieht zuerst M. Bohl 3 m jedoch mit dem Rücken zum Tor stehend und im Anschluss T. Schneider, dessen Schuss aus 8 m knapp vorbei geht. Die letzte Großchance hatte in der 90. Min. A. Podvorica, jedoch ging auch sein Schuss knapp am Torwinkel vorbei.

Fazit: Es war ein Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften in denen der SV 99 II die
ersten 20 Minuten leider verschlief. Ein Unentschieden wäre verdient gewesen.
Trotz der Niederlage kann der SV 99 II erhobenen Hauptes die nächsten
2 schweren Heimspiele gegen Sennewitz und Querfurt angehen.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png