SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 16.ST (2010/2011)

SV Eintracht Elster   SV Merseburg 99
SV Eintracht Elster 5 : 2 SV Merseburg 99
(3 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   16.ST   ::   26.03.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Lars Dratschmidt, David Schrahn

Assists

Jean-Marc Leue, David Schrahn

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (02.min) - SV Eintracht Elster
2:0 (17.min) - SV Eintracht Elster
2:1 (30.min) - Lars Dratschmidt (David Schrahn)
3:1 (45.min) - SV Eintracht Elster
3:2 (67.min) - David Schrahn (Jean-Marc Leue)
4:2 (69.min) - SV Eintracht Elster
5:2 (90.min) - SV Eintracht Elster

Nicht zum eigenen Spiel gefunden

Mit großen Selbstvertrauen wollte der SV 99 die schwere Auswärtsaufgabe bei der offensivstärksten Mannschaft der Landesliga angehen. Das schnelle 1:0 durch Hinkelmann (2.) mit verdecktem Schuss aus 17m warf sehr schnell das taktische Konzept über den Haufen. Die Mannschaft wirkte gehemmt, hatte große Probleme mit dem Rückstand umzugehen nachdem in den Wochen zuvor immer selber die Führung erzielt wurde. Obwohl die Stärken der Gastgeber bekannt waren, schien die Defensive der 99er kein Mittel zu finden diese zu unterbinden. Beim 2:0 in der konnte Schüler aus 6m ungehindert einen Abpraller allein vor S. Pfennig verwerten (17.). In dieser Phase des Spieles musste man ein Debakel befürchten aber als L. Dratschmidt in seiner typischen Art das 1:2 erzielte (30.), wurde der Gastgeber nervös und die 99er bekamen Oberwasser. Unbegreiflich wieso in der 34. Min. ein klares Handspiel im Strafraum des SV Elster nicht mit Elfer geahndet wurde. Anstatt die Unsicherheit des Gastgebers auszunutzen und zumindest mit dem 1:2 in die Kabine zu gehen wurde in der 45. Min. Geißler beim Schuss aus 22 m nicht energisch angegriffen und konnte das 3:1 erzielen. Die Mannschaft wusste, dass die Gastgeber eine Vielzahl der Tore aus der Distanz erzielte, darauf war sie eingestellt, aber bei allen 3 Toren wurde in Überzahl der unbedingte Wille vermisst sich mit letztem kämpferischen Einsatz dagegen zu stemmen.
Ab der 46. Minute ein besserer, druckvollerer SV 99. Die Großchance von D. Schrahn freistehend aus 10m hält Torwart Müller erstklassig (59.) der kurz darauf auch einen Gewaltschuss von L. Dratschmidt entschärfte. Nach herrlichem Angriffszug über L. Dratschmidt und J. Leue behält D. Schrahn die Übersicht und erzielt das 2:3 (67.). Es ist nicht zum ersten Mal, dass die Mannschaft nachdem sie sich zurückgekämpft hat, die Defensive vernachlässigt, denn das postwendende 2:4 (69.) darf in der Art und Weise nicht fallen. Es spricht für die Moral der 99er die selbst nach diesem wiederholten Nackenschlag noch an ihre Minimalchance glaubten Großchancen aber blieben aus. Das 5:2 für Elster durch Geißler in der 89. Min war der Schlusspunkt unter eine Niederlage indem der SV 99 wollte, aber in der Defensive noch dazu in Überzahl zu einfache Fehler machte.

Fazit :
Das die zahlreich mitgereisten Fans die Mannschaft trotz der derben Niederlage nach dem Spiel motivierten, sollte Ansporn sein, in den nächsten Wochen diese treuen Fans wieder zu verwöhnen. Dazu ist es aber notwendig, dass das Trainerkollektiv innerhalb der Mannschaft aufgekommene Reibereien und Streitigkeiten im Sinne des Teamgeistes wohlwollend lösen muss.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png