SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 20.ST (2010/2011)

FSV Bennstedt   SV Merseburg 99
FSV Bennstedt 1 : 1 SV Merseburg 99
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   20.ST   ::   05.03.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Alexander Immig

Assists

Dominik Adler

Zuschauer

200

Torfolge

0:1 (32.min) - Alexander Immig (Dominik Adler)
1:1 (86.min) - FSV Bennstedt per Kopfball

Ausgleich für Gastgeber kurz vor Ende

Das Spiel begann wie nicht anders zu erwarten extrem kampfbetont. Glück hatte der SV 99 in der 3. Minute, als S. Pfennig aus 7m eine Hundertprozentige zunichte machte. Diese Aktion war für die 99er eine Signalwirkung, denn ab diesem Zeitpunkt übernahm man das Zepter und erarbeitete sich durch eine robuste Zweikampfführung ein Übergewicht speziell im Mittelfeld. Leider fehlte in vielen Aktionen noch der finale Pass in die Spitze oder es gab falsche Laufwege der Stürmer. In der 20. Minute dann die erste Großchance für die 99er, als nach Eingabe von D. Schrahn am langen Pfosten der Ball von der Linie geschlagen wurde. In dieser Phase des Spieles hatte 99-Schlussmann S.Pfennig einen geruhsamen Nachmittag, war das Defensivverhalten der gesamten Mannschaft lobenswert. In der 32. Minute das verdiente 1:0 für den SV 99 durch Kapitän A. Immig, der eine Ecke von D. Adler direkt verwandelte. In der 42. Minute muss D. Adler nach Pass von A. Immig aus 7m das 2:0 machen aber anstatt zu schießen, wollte er den Torwart ausspielen.
In der 2. Halbzeit waren die 99er auf einen stürmenden FSV Bennstedt eingestellt, aber die Abwehr um den souveränen Libero T. Furch lies nichts anbrennen. Gefahr für die 99er ergaben sich lediglich bei Freistößen, da die Gastgeber mit Seifert einen starken Schützen besitzen. In der 62. Minute hatten die 99er Glück als so ein stark getretener Freistoß am Pfosten landete. In der 70. Min. hatte L. Drahtschmidt das 2:0 und die eventuelle Spielentscheidung auf dem Fuß , aber aus 3m frei vor dem Tor schoss er den Torwart an. Diese vergebene Hundertprozentige spiegelt eindeutig das Hauptmanko der 99er in der letzten Wochen wieder, nämlich die fehlende Abgezocktheit vor dem Tor. Als der stark spielende R. Schwerdtfeger wegen Gefährdung einer gelb roten Karte sicherheitshalber ausgewechselt wurde, unterläuft dem Trainer der 99er mit einer im Nachhinein falschen Einwechslung ein am Ende spielentscheidender Fehler. In der 86. Minute verliert M. Kolbe einen Zweikampf und die darauffolgende Flanke köpfen die Gastgeber zum 1:1 ein. Wer glaubte beide Mannschaften waren mit dem Unentschieden zufrieden, sah sich getäuscht. In der 88. Min. dringt Lesch in den Strafraum der 99er ein und kommt zu Fall. Eine knifflige Entscheidung die zugunsten der 99er ohne Pfiff ausging. In der 92. Min. springt 8m vor dem Tor Torwart Weiß gestreckt R. Stuck in die Beine, auch hier blieb der Pfiff aus. Somit blieb es beim Unentschieden, was für die 99er eine gefühlte Niederlage war.

Fazit :
Die Mannschaft verdient ein dickes Kompliment in zweierlei Hinsicht. Zum einen für den aufopferungsvollen Kampf und zum anderen weil ein Team auf dem Platz war, wo keiner sich zu schade war, Fehler des Mitspielers auszubügeln. Die Mannschaft befindet sich im Aufwind, das erkennen auch die treuen Fans und honorieren es mit aufmunternden Worten.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png