SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 27.ST (2010/2011)

SV Merseburg 99   Romonta Stedten
SV Merseburg 99 0 : 1 Romonta Stedten
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   27.ST   ::   14.05.2011 (15:00 Uhr)

Unglückliche Niederlage

Von Anpfiff an zeigte der SV 99, dass er die Schlappe von Kemberg gut verkraftet hat. Die ersten zielstrebigen Angriffaktionen gingen eindeutig von den 99ern aus. Bereits in der 5. Minute wurde J.M. Leue im Strafraum in die Zange genommen. Den Elfer kann man pfeifen, bei harter Regelauslegung muss man ihn aber nicht geben, und da der gut leitende Schiri seine Linie beibehielt, hilft kein Lamentieren. Beim Schuss von L. Dratschmidt aus 8m (10.) hat Torwart Brandl große Mühe im Nachfassen die Sache zu klären. Pech hatte 10 Minuten später erneut L.Dratschmidt als er nach schöner Flanke von J. M Leue den Kopfball aus 5 m nicht platzieren konnte. Die Gäste, die sich noch berechtigte Hoffnungen auf den Aufstieg machen, hatten dann gefällige Aktionen, wenn der Ball hauptsächlich über Kropp und Zorn lief, allerdings war 16 m vor dem Tor Endstation. Als M. Müller über aussen einen Sturmlauf startet zog er 8 m und aus spitzem Winkel ab, obwohl auch die Option bestand in die Mitte zu passen. Als T. Furch in der Vorwärtsbewegung den Ball verliert, reagiert S. Lange erstklassig und verhindert das sichere 0 : 1.( 32. ) In der 37. Min. die größte Chance der Gastgeber, als der an diesem Tag sehr agile J. M. Leue auf L. Dratschmidt durchspielt, der allerdings nur den Pfosten traf. Das erste gute Durchspiel in den Strafraum durch Zorn, vollendet Böttger überlegt zum 0 : 1. ( 42. ) Das Halbzeitfazit ist eindeutig : Es führt nicht die bessere Mannschaft, sondern die clevere.
Ab der 46. Minute sahen die Zuschauer einen SV 99 der mit Macht auf das 1 : 1 aus war. Pech hatte J. M. Leue als sein Schuss aus 16 m vom stark haltenden Keeper Brandl um den Pfosten gelenkt wurde. Bei einer Eingabe von D. Schrahn verpasst L. Dratschmidt die Eingabe um Zentimeter ( 54. Min.) Zwischen diesen Chancen der Gastgeber setzten die Gäste im schnellen Umkehrspiel immer wieder gefährliche Konter, die jedoch durch ebenfalls schnelles Zustellen der Räume der 99 er meist am Strafraum endeten. In der 60. Min. versucht es M. Müller mit einem Schlenzer in den Winkel, aber auch da ist der Keeper reaktionsschnell. In den letzten 20 Minuten war offensichtlich, dass die Gäste ihr Hauptaugenmerk darauf gelegt haben den Vorsprung zu behaupten. Somit waren für den SV 99 die Räume meistens zugestellt und es war schwer, gegen die beste Defensive der Landesliga ( nur 21 Gegentore ) sich weitere Chancen zu erarbeiten. Letztlich blieb es beim glücklichen 1 : 0 Sieg der Gäste, die an diesem Tag nicht unbedingt wie ein
Verbandsligaaspirant auftraten, jedoch ihre Chancen cleverer nutzten.

Fazit :
Durch den Sieg von Hettstedt, steht der SV 99 wieder auf einem Abstiegsplatz. Die Schwere der Aufgabe in den letzten 3 Partien ist allen Beteiligten bewusst. Trotz allem besteht Zuversicht, weil die Art und Weise sowie das Auftreten gegen Stedten Optimismus verbreiten kann. Die Mannschaft ist gerüstet, tritt als Team auf und erarbeitet sich Chancen. Dies
stimmt hoffnungsvoll für Herrengosserstedt, wo nur ein Dreier das Ziel sein
kann.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png