SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 28.ST (2010/2011)

SG Herrengosserstedt   SV Merseburg 99
SG Herrengosserstedt 0 : 3 SV Merseburg 99
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   28.ST   ::   21.05.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Schrahn, Robby Stuck, Jean-Marc Leue

Assists

Michael Kolbe, Marcel Fellmuth, Mirco Müller

Gelbe Karten

Marcel Fellmuth, Mirco Müller

Torfolge

0:1 (24.min) - David Schrahn per Kopfball (Marcel Fellmuth)
0:2 (39.min) - Robby Stuck (Mirco Müller)
0:3 (87.min) - Jean-Marc Leue (Michael Kolbe)

Schwer erkämpfter Sieg

Da für den SV 99 nur ein Sieg zählte,lautete die Marschroute von Beginn an totale Offensive.
Der SV 99 fand schwer ins Spiel, die nervliche Anspannung gewinnen zu müssen, war zu spüren. Stand die Defensive sicher, war das Offensivspiel zu fehlerbehaftet, hatten die 99 er Probleme mit dem kleinen Platz. Nach 20 Minuten wurde das Spiel der 99 besser und druckvoller. Scheiterte Schrahn mit einem Kopfball aus spitzem Winkel noch an Torwart Kullmann, machte er es nach 25. Min. besser und verwertete eine Maßflanke von M. Fellmuth per Kopf zum 1 : 0. Auf der Gegenseite waren die Angriffe der Gastgeber dann gefällig, wenn über den schnellen Oberreich die Post abging, oder der schussstarke Hackbart in Position gebracht wurde. Ansatzlos sein Schuss aus 23 m den S. Lange mit Glanzparade um den Pfosten lenkt. In der 32. Minute setzt sich M. Müller über außen durch und seine Flanke verwertet der aufgerückte R. Stuck aus 8 m zum 2 : 0. Als mit Beginn der 2. Halbzeit der angeschlagene Husak eingewechselt wurde, war offensichtlich, das sich die Gastgeber nicht kampflos ergeben wollten,im Gegenteil nun einen Sturmlauf starteten. Husak brachte frischen Wind und war besonders mit seinen Sprints über die Flügel gefährlich. Die Defensive der 99 er hatte Schwerstarbeit zu verrichten, wirkte teilweise nicht souverän und ungeordnet. Dank Torwart S. Lange fiel kein Anschlusstor, der in kurzen Abständen 3 Bälle aus teilweise 5 m reflexartig entschärfen konnte. Das Spiel wurde nun hektisch, mit vielen Fouls auf beiden Seiten. Glück hatte dabei Krumholz, dass er nach Foul an Fellmuth nicht Rot bekam. Nach 70 Minuten bekamen die 99 er wieder mehr Ruhe und Ordnung in ihr Spiel, wussten, mit einem Konter für die Entscheidung sorgen zu können. Verzog M. Kolbe in der 76. Min. aus 8 m knapp, machte er es in der 84. Min. besser und bediente per Querpass J.M. Leue der nur noch einschieben musste. Mit diesem Konter war das Spiel zugunsten des SV 99 entschieden. Auch wenn sich das Ergebnis letztlich eindeutig anhört, war es ein sehr schwer erkämpfter Sieg, der nur möglich wurde, weil S. Lange die Gastgeber in der 2. Halbzeit zur Verzweiflung brachte.

Fazit

Alle Beteiligten einschl. Fans wissen, dass es viel schwerer war, als das Ergebnis es ausdruckt. Kompliment an die Mannschaft für ihre Willensqualitäten. Fakt ist aber auch, das es einer Leistungssteigerung nächste Woche in Farnstädt bedarf, um zu punkten. Der SV 99 hat zwar 2 Spiele vor Schluß 2 Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz, aber das schwerere Restprogramm als Hettstedt. Es wird bis zur letzten Minute des letzten Spieltages spannend und dramatisch bleiben.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png