SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 19.ST (2010/2011)

SV Merseburg 99 II   Germania Schafstädt
SV Merseburg 99 II 0 : 3 Germania Schafstädt
(0 : 2)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   19.ST   ::   02.04.2011 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Torfolge

0:1 (10.min) - Germania Schafstädt
0:2 (44.min) - Germania Schafstädt
0:3 (47.min) - Germania Schafstädt

Keine Chance gegen Schafstädt

Im Spiel gegen die sehr diszipliniert agierenden Schafstädter musste unser Team ein bitteres 0:3 hinnehmen.

Das Team, dass für dieses Spiel völlig umgestellt werden musste und sogar den Stammtorwart Jens Hoffmann im Sturm aufbot fand zu keinem Zeitpunkt zu seinem Kombinationsspiel. Schon früh wurde offenbar, dass man sich gegen den tief gestaffelten Gegner schwer tun würde. Trotz Feldüberlegenheit konnten keine Torchancen erspielt werden. Besser machte es der Gegner. Schon beim zweiten Vorstoss konnte Reinicke gleich 3 Abwehrspieler der 99er narren und traf zum 0:1 in die Maschen. Die 99er zeigten sich sichtlich geschockt, und es kamen nur wenige Aktionen zu Stande. Kurz vor der Halbzeit dann wohl der Knackpunkt im Spiel aus Sicht unserer Zweiten: einen Freistoss von Uwe Hoffmann konnte Jens Hoffmann abfälschen und er landete im Tor. Doch statt auf Tor entschied der Schiedsrichter auf abseits. Selbst der Gegner stellte fest, dass es sich dabei um eine klare Fehlentscheidung handelte. Und so wartete alles auf den Pausenpfiff. Doch es sollte vor der Pause noch schlimmer kommen, denn einen ungenauen Pass der 99er konnten die Schafstädter abfangen und spielten über 3 Stationen erneut auf Reinicke, der mit herrlichem Schuss zum 0:2 erhöhte.
Motiviert kam das Team aus der Halbzeitpause und hatte sich viel vorgenommen. Doch schon in der 47. Minute musste der nächste Rückschlag verkraftet werden. Nach einer Flanke konnte der freistehende Kobylka per Kopf auf 0:3 erhöhen. Damit war die Entscheidung an diesem Tage gefallen. Das Team war nichtmehr in der Lage bei sommerlichen Temperaturen nachzulegen und den Gegner zu bezwingen. Dieser verteidigte den Vorsprung geschickt und vielbeinig. So blieben am Ende für die 99er nur 2 Schusschancen aus der Distanz, die vom Torwart gehalten oder ans Aluminium gelenkt wurden.

Den grossen personellen Umbruch hat das Team nicht verkraftet, aber schon im Spiel gegen die Zweitvertretung der IMO Merseburg kann dies schon wieder anders aussehen.


Quelle: P. Wiest
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png