SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 6, 6.ST (2011/2012)

1. FC Zeitz   SV Merseburg 99
1. FC Zeitz 5 : 3 SV Merseburg 99
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 6   ::   6.ST   ::   01.10.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Schlorf, Daniel Rausch, Robby Stuck

Assists

Ronny Schwerdtfeger, Marcel Fellmuth

Gelbe Karten

Alexander Immig

Gelb-Rote Karten

Sebastian Schlorf (94.Minute)

Torfolge

1:0 (12.min) - 1. FC Zeitz
1:1 (28.min) - Robby Stuck per Kopfball (Marcel Fellmuth)
2:1 (43.min) - 1. FC Zeitz
3:1 (46.min) - 1. FC Zeitz
3:2 (61.min) - Sebastian Schlorf (Ronny Schwerdtfeger)
4:2 (66.min) - 1. FC Zeitz
4:3 (81.min) - Daniel Rausch
5:3 (93.min) - 1. FC Zeitz

Spitzenreiter nicht besser, aber cleverer und effektiverer

Die Taktik des SV 99 sah vor, aus einer verstärkten Defensive mit schnellem Umkehrspiel die Spitzen Schlorf und Schrahn in Position zu bringen. Zwar wurde dieses Vorhaben bereits nach 14. Min. über den Haufen geworfen, als über die an diesem Tag sehr anfällige linke Defensivseite des SV 99 eine Eingabe von Torjäger Meier aus 6m zum 1:0 vollendet wurde, aber der Gast zeigte sich davon nicht beeindruckt. Bereits in der 15. Min. musste S. Schlorf den Ausgleich machen aber er scheiterte aus 6m am erstklassig haltenden Keeper Rost. In der 17. Min. war es erneut S. Schlorf der es diesmal mit einem Lupfer über Keeper Rost probierte, jedoch wurde dieser Ball vor der Linie durch einen Abwehrspieler noch geklärt. In der 30. Min. markierte R. Stuck mit Kopfballtreffer nach Flanke von M. Fellmuth den überfälligen Ausgleich. Der SV 99 hatte das Spiel im Griff, unerklärlich wie in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit die Zeitzer das 2:1 erneut durch Meier erzielen konnten, welches in Kopie dem 1:0 entsprach. Zur Halbzeit gab es dann eine taktische Veränderung. D. Schrahn sollte die linke Seite besser zustellen. Es war keine Minute gespielt, als D. Schrahn im Dribbling hängen blieb und Menz im Umkehrspiel über die linke Seite aus spitzem Winkel den Ball zum 3:1 in die Machen donnerte. Nach Vorlage von R. Schwerdtfeger erzielte S. Schlorf den Anschlusstreffer zum 3:2 (61.). In der 64. Min. spielte S. Schlorf Torwart Rost aus, schießt aus spitzem Winkel jedoch am langen Pfosten vorbei. Nachdem in der Vorwärtsbewegung T. Furch der Ball an die Hand springt, führten die Gastgeber den Freistoß schnell und aus und Meier konnte die Eingabe von außen mühelos zum 4:2 verwerten (66.). Wer glaubte, dass Spiel war bei den sehr warmen Temperaturen entschieden wurde eines besseren belehrt. Sicherlich kann man einige Dinge beim SV 99 kritisieren, auf keinen Fall jedoch fehlende Moral und unbändigen Siegeswillen. Bereits in der 67. Min. landete ein Schuss von S. Schlorf am Pfosten. Angriff auf Angriff rollte nun Richtung Zeitzer Torwart Rost. In der 81. Minute markierte D. Rausch nach gekonnten Dribbling das überfällige 3:4. Die Zeitzer schienen nun stehend k.o. und Rost wurde im Minutentakt gefordert. Machtlos war er bei einem Heber von T. Schneider, der leider nur an der Latte landete (89.). Dies wäre der mehr als verdiente Ausgleich gewesen. In der 93. Minute versuchte Torwart S. Pfennig ein Dribbling , blieb hängen und Schilling schoss zum 5:3 ins leere Tor.
Nach dem Abpfiff war die Enttäuschung bei Geburtstagskind S. Schlorf so groß, dass er sich zuerst eine gelbe und dann noch eine unnötige gelbe rote Karte einhandelte. 65% Ballbesitz, 3 Tore , 2x Aluminium, 4 hundertprozentige Chancen und trotzdem keine Punkte ist hart und enttäuschend, aber Schuld ist der SV 99 einzig und allein. 5 Gegentore davon 4 über die gleiche Defensivseite darf einer Mannschaft die so ein hohes Anspruchdenken hat, nicht passieren.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png