SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 6, 7.ST (2011/2012)

SV Merseburg 99   SV Teuchern
SV Merseburg 99 3 : 1 SV Teuchern
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 6   ::   7.ST   ::   15.10.2011 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Schrahn, Robby Stuck, Marcus Hebestreit

Assists

Ronny Schwerdtfeger, Daniel Rausch

Gelbe Karten

Tobias Furch, Daniel Rausch, Robby Stuck

Torfolge

1:0 (07.min) - Marcus Hebestreit (Daniel Rausch)
2:0 (54.min) - Robby Stuck
3:0 (82.min) - David Schrahn (Ronny Schwerdtfeger)
3:1 (90.min) - SV Teuchern per Freistoss

Verdienter Sieg

Der SV 99 hatte gegen den Tabellendritten Probleme ins Spiel zu finden. Bereits nach 1 Min. musste S. Pfennig aus 16 m reaktionsschnell einen Rückstand verhindern. Mit dem ersten gelungenen Angriff erzielte M. Hebestreit nach Pass von D. Rausch aus 7 m freistehend das schnelle 1 : 0. Die 99 er waren durch den 4 : 2 von Teuchern gegen Weißenfels gewarnt ,
suchten an diesem Tag nicht die bedingungslose Offensive. Da sich Teuchern
bis zur Mittelinie zurückzog und in der eigenen Hälfte die Räume sehr eng machte, spielte der SV 99 sehr geduldig, oft und richtig hinten herum und wartete auf die sich bietenden Freiräume. Tatsache ist, dies ist nicht unbedingt zuschauerfreundlich aber taktisch so vorgegeben, weil speziell zu Hause die gegnerischen Mannschaften oft müde gespielt werden müssen. Als R. Stuck zu einem Solo ansetzt, spielte er in der Spitze L. Drahtschmidt an, der mit der Hacke direkt wieder in den Lauf von R. Stuck, der jedoch freistehend aus 14 m verzog ( 25. Min) In der 40. Min. gab es dann Aufregung im Strafraum des SV 99, als T. Furch aus 4 m an den angelegten Arm geschossen wurde. Diese Aktion wertete der souveräne Schiri als unabsichtliches Handspiel und lies zurecht weiterspielen.
Auch in der 2. Halbzeit änderte sich am Spielverlauf nichts. Der SV 99 spielte nicht bedingungslos offensiv, sondern geduldig weiter und wartete auf die sich bietende Chance. Als der Freiraum da war, nutzte R. Stuck dies mit Schuss aus 12 m zum 2 : 0 ( 54. Min) Dieses Tor wirkte befreiend, das Offensivspiel der 99 er war flexibel und variabel auch dank der offensivfreudigen Manndecker R. Stuck und M. Fellmuth. Es ergaben sich in der Folge eine Vielzahl guter Chancen, aber entweder fehlte die Übersicht vor dem Tor oder bei den Schüssen die letzte Präzision. In der 82. Min. blieb es letztlich D. Schrahn vorbehalten überlegt das 3 : 0 zu erzielen. Der SV 99 spielte auch danach konzentriert weiter, wollte unbedingt auch im 4. Heimspiel zu null spielen. Dies hielt leider nur bis zur 90. Min. als Kolbe mit direkt verwandelten Freistoß aus 16 m den jedoch nicht unverdienten Ehrentreffer erzielte.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png