SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 6, 15.ST (2011/2012)

SV Merseburg 99   ESG Halle
SV Merseburg 99 2 : 2 ESG Halle
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 6   ::   15.ST   ::   10.12.2011 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sebastian Schlorf, Ronny Schwerdtfeger

Assists

2x Lars Dratschmidt

Gelbe Karten

Sebastian Schlorf, Ronny Schwerdtfeger

Torfolge

0:1 (15.min) - ESG Halle
0:2 (26.min) - ESG Halle
1:2 (60.min) - Ronny Schwerdtfeger (Lars Dratschmidt)
2:2 (89.min) - Sebastian Schlorf (Lars Dratschmidt)

Dämpfer zur rechten Zeit

Mit der ESG Halle stelle sich eine Mannschaft vor, die nach einem 8 : 0 letzte Woche zu Hause mit großem Selbstbewusstsein angereist war. Dieses Selbstbewusstsein dokumentierten die Gäste in der 1. Halbzeit eindrucksvoll. In der Defensive gut stehend und die Räume eng machend, wurden mit langen Bällen immer wieder die schnellen Polembersky und Fischer gesucht. Der SV 99 verstand es in der 1. HZ nicht, für einen geordneten strukturierten Spielaufbau zu sorgen. Nervosität und Hektik, fehlende Anspielmöglichkeiten , fehlende gedankliche Frische und vielleicht auch im Unterbewusstsein nicht vorhandene 100 % ige Konzentration waren die Hauptgründe für eine schwache erste Halbzeit. Natürlich gab es auch Torchancen für den SV 99, so in der 7. Min als an die flachen Eingabe von R. Schwedtfeger keiner rankam, oder in der 13. Min. als S. Schlorf nach langem Dribbling aus Nahdistanz den richtigen Zeitpunkt zum Torschuss verpasste. Als M. Müller im Spielaufbau einen Pass in die Füße des Gegners spielt, wird mit einem Pass Polembersky geschickt, der clever an S. Pfennig vorbei einschiebt ( 14. Min. ) Diese Führung spielte den Gästen in die Karten. Mit weitem Abschlägen über 50 m, begünstigt durch starken Rückenwind sorgte Keeper Thielscher immer wieder Gefahr, in der die Abwehr des SV 99 nicht sattelfest wirkte. Genau nach diesem Strickmuster erzielte Fischer in der 26. Min. das 2 : 0, vorausgegangen war ein Stellungsfehler von M. Hebestreit. Als S. Schlorf in der 43. Min. aus 8 m den Ball über den Kasten jagt und nicht für den Anschlusstreffer sorgte, sah man hinterher in der Kabine nur tief enttäuschte Spieler. Wichtig war in der Pause den Spielern vordergründig den Optimismus zu geben und den Glauben zu vermitteln, hier geht noch was.
Ab der 46. Min. gab es dann einen besseren, präsenteren SV 99 mit einem Spiel auf das Tor der Gäste. In der 56. Min. scheitert L. Drahtschmidt aus 6 m an Keeper Thielscher, eine Minute später trifft M. Müller nur den Pfosten. Als nach Eckball L. Drahtschmidt den Ball per Kopf Richtung Tor befördert erzielt R. Schwerdtfeger aus Nahdistanz das 1 : 2 ( 60. Min. ) Der SV 99 drängte nun mit Macht auf das 2 : 2. Die Gäste kamen kaum noch dazu für Entlastung zu sorgen, hatten aber in Keeper Thielscher einen sehr sicheren Rückhalt, besonders bei hohen Bällen. Pech hatte S. Schlorf in der 86. Min. als sein Kopfball aus 5 m knapp das Ziel verfehlte. Präziser war nach Ablage nach L. Drahtschmidt sein Schuss aus 18 18 m zum umjubelten Ausgleich ( 88. Min. ) In der 90. Min. sichert Keeper S. Pfennig bei einem schnellen Konter reaktionsschnell das 2 : 2.

Fazit :
Wenn man den Spielverlauf sieht, muss der SV 99 mit dem Punkt zufrieden sein. Positiv die hohe Moral ,die die Männer um Kapitän A. Immig in der 2. HZ auszeichnete. Auch wenn jeder Punktverlust schmerzt, kann dieses Unentschieden ein Dämpfer zum richtigen Zeitpunkt sein. Dies gilt es schon kommende Woche im Halbfinale des Kreispokals beim „ Auswärtsspiel im Stadtstadion „ gegen den MSV Buna Schkopau zu berücksichtigen.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png