SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 6, 16.ST (2011/2012)

SV Merseburg 99   1. FC Weißenfels
SV Merseburg 99 1 : 1 1. FC Weißenfels
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 6   ::   16.ST   ::   25.02.2012 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Fiebiger

Assists

Marcus Raspe

Gelbe Karten

Alexander Immig, Martin Fiebiger

Zuschauer

100

Torfolge

0:1 (04.min) - 1. FC Weißenfels per Kopfball
1:1 (67.min) - Martin Fiebiger per Kopfball (Marcus Raspe)

Spielbericht

Das Spitzenspiel begann mit offenem Visier. Bereits nach 1 Minute holt Torwart Richter in großer Manier einen Schuss von D. Rausch aus der Ecke. Als Scharf in der 4 Minute von außen flanken kann, erzielt Kriz mit Kopfballtreffer das schnelle 1 : 0. Der SV 99 brauchte eine gewisse Spielzeit um sich von diesem Schock zu erholen. Da der Rasen speziell auf den Außenbahnen sehr holprig war, lautete die Marschroute viel mit langen Bällen zu agieren. Leider fehlte bei diesen Pässen oft die letzte Präzision, so dass mancher gut gedachte Angriff nicht zu Ende gespielt werden konnte. In der 30. Minute hat S. Schlorf die große Chance zum Ausgleich, aber sein Direktschuss aus 5 m ging über die Latte. Als Manndecker M. Hebestreit in den gegnerischen Strafraum eindringt und zu Fall gebracht wird, gibt es Elfer für den SV 99. Kapitän A. Immig übernahm die Verantwortung und hämmert den Ball an die Unterkante der Latte von dort springt der Ball auf die Linie von dort aus Sicht vieler Zuschauer hinter die Linie. Das A. Immig den Ball danach entgültig über die Linie drückt, war irregulär. Da der Schiri den Ball ebenfalls vorher im Tor sah, zeigte er zur Mitte. Als Torwart Richter beim Assistenten reklamierte, lies sich nach intensiver Diskussion der Schiri umstimmen und das Tor wurde wieder aberkannt. Eine absolut unglückliche Entscheidung in der 45. Minute gegen den SV 99.
In der Halbzeitpause galt es, der Mannschaft neuen Optimismus und Mut einzuimpfen. Mit Beginn der 2. Halbzeit zeigte der SV 99 , dass man nicht geschockt war, sondern der eigenen Leistungsstärke vertraute. Das Spiel verlagerte sich immer mehr in die Weißenfelser Hälfte, aber die vielbeinige Abwehr lies Großchancen kaum zu. Auffällig waren aus Sicht der Offensive des SV 99 zu viele Abseitssituationen, die mit etwas mehr Übersicht oft hätten vermieden werden können. Die wenigen Konter, hauptsächlich über die schnellen Stürmer Diaz und Kriz blieben gefährlich. Glück für den SV 99, dass Diaz aus 8 m das Tor nicht traf. ( 61. Min. ) Nach Eckball für den SV 99 beförderte M. Raspe den Ball mit dem Kopf an die Latte, wo M. Fiebiger am schnellsten schaltet und den Ball ebenfalls mit Kopf über die Linie zum verdienten 1 : 1 befördert ( 67. Min) Nun wogte das Geschehen auf und ab, spielten beide Mannschaften auf Sieg. Das es letztlich beim Unentschieden blieb, war auch ein Verdienst beider gut haltenden Torleute Richter und S. Pfennig.

Fazit:
Es bringt aus Sicht des SV 99 nichts,dem Elfer nachzutrauern. Das Unentschieden ist letztlich gerecht. Auch wenn jeder 99 er mit großem Siegeswillen ausgestattet war, waren Reserven speziell im Offensivspiel erkennbar, haben eine Vielzahl von Spielern noch Steigerungspotential


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png