SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 6, 17.ST (2011/2012)

Wörmlitz-Böllberg   SV Merseburg 99
Wörmlitz-Böllberg 1 : 2 SV Merseburg 99
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 6   ::   17.ST   ::   03.03.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Fiebiger, Robby Stuck

Assists

Daniel Rausch

Gelbe Karten

Daniel Rausch, Alexander Immig, Stephan Pfennig

Rote Karten

Sebastian Schlorf (88.Minute)

Torfolge

0:1 (36.min) - Martin Fiebiger per Kopfball (Daniel Rausch)
1:1 (41.min) - Wörmlitz-Böllberg
1:2 (73.min) - Robby Stuck

Spielbericht

Bei katastrophalen Platzverhältnisse war dem SV 99 schon vor Spielbeginn klar, dass wenn es ein Sieg werden soll, nur ein dreckiger Arbeitssieg werden konnte. Es entwickelte sich ein Spiel, was beidseitig gekennzeichnet war, den Ball mit weiten Flugbällen weit ab vom eigenen Tor zu halten. Das hat alles mit Fußball nicht viel zu tun, ist nicht schön anzusehen aber einen Vorwurf konnte man keinen Spielern machen. In den ersten 25 Minuten kamen die abstiegsbedrohten Gastgeber mit den Bedingungen besser zu recht. Große Probleme hatte die Abwehr des SV 99 mit dem schnellen Torjäger Stets, der in der 24. Minute zum Glück nur die Latte traf. Dem SV 99 wurde mit auf dem Weg gegeben, wenn schon aus dem Spiel wenig klappt, dann sollten zumindest die Standartsituationen konzentriert und wie im Vorhinein die Laufwege besprochen, für Gefahr sorgen. Nach Ecke von D. Rausch, war es wie letzte Woche M. Fiebiger, der mit Kopf das 1 : 0 markierte ( 36. Min. ) 3 Minuten später holt nach Freistoß von M. Fellmuth, Keeper Röder einen platzierten Kopfball von S. Schlorf aus der Ecke. In der 40. Minute köpft L. Drahtschmidt den Keeper als 4 m in die Arme. Als der SV 99 sehr weit aufgerückt ist, wird Stets mit Langpass geschickt, der S. Pfennig zum keineswegs unverdienten 1 : 1 überwindet. In der Halbzeit wurde den Spielern des SV 99 klar gemacht, dass trotz aller misslichen Umstände mehr Feuer, Leidenschaft und Willensqualitäten gefragt sind, um keine Punkte liegen zu lassen. Mit Beginn der 2. Halbzeit ein zielstrebigerer SV 99 mit mehr Spielanteilen. Torjäger Stets wurde nun von M. Hebestreit komplett abgemeldet. Trotz des optischen Übergewichts blieben Chancen auf seiten des SV 99 Mangelware. Mit 2 Auswechslungen hintereinander und einigen Umstellungen innerhalb der Mannschaft wollte man versuchen neue Impulse und neue Ideen zu setzten. Es dauerte keine 4 Minuten und R. Stuck erzielte aus 13 m in den Winkel das 2 : 1 ( 73. Min. ) Nun hatte der SV 99 Spiel und Gegner im Griff. Erschwerend für die Gastgeber kam noch dazu, dass in der 75. Min. Ahrens Gelb – Rot sah. Der SV 99 störte rechtzeitig, weit in der gegnerischen Hälfte lies und lies somit die Gastgeber nicht mehr zur Entfaltung. Das Spiel schien gelaufen, aber S. Schlorf mit einer Tätlichkeit und anschließender roten Karte, Rudelbildung und 4 minütiger Unterbrechung motivierte den Gastgeber nochmals. Das der SV 99 letztlich die 3 Punkte mit nach Merseburg nehmen konnte, war Keeper S. Pfennig zu verdanken, als er in der 93. Minute einen Kopfball aus dem Winkel holte.

Fazit :
Im Lager des SV 99 ist man sich einig, es zählten nur die Punkte, über die Art und Weise spricht in 2 Wochen keiner mehr. Schwerwiegend ist natürlich die Rote Karte vom Torschützenkönig S. Schlorf. Egal, welche Provokationen der Tätlichkeit vorausgingen, diese Aktion war unnötig.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png