SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 6, 23.ST (2011/2012)

SV Merseburg 99   VFL Querfurt
SV Merseburg 99 6 : 3 VFL Querfurt
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 6   ::   23.ST   ::   21.04.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sebastian Schlorf, 2x Alexander Immig, Lars Dratschmidt, Robby Stuck

Assists

2x David Schrahn, Marcel Fellmuth, Lars Dratschmidt, Daniel Rausch

Gelbe Karten

Alexander Immig

Torfolge

1:0 (34.min) - Alexander Immig per Kopfball (David Schrahn)
2:0 (36.min) - Sebastian Schlorf per Kopfball (Daniel Rausch)
3:0 (40.min) - Robby Stuck per Kopfball (Marcel Fellmuth)
3:1 (52.min) - VFL Querfurt per Elfmeter
4:1 (56.min) - Lars Dratschmidt
4:2 (62.min) - VFL Querfurt
4:3 (66.min) - VFL Querfurt
5:3 (76.min) - Alexander Immig (Lars Dratschmidt)
6:3 (90.min) - Sebastian Schlorf (David Schrahn)

Nach 3 : 0 zur Pause unnötig spannend gemacht

Der SV 99 wußte, dass sich der VFL Querfurt gegenübert der Hinrunde enorm gesteigert hat und mit 17 geschossenen Toren in der Rück-Runde die zweitbeste Offensive nach dem SV 99 aufweisen konnte. Es sprach demnach viel für einen offenen Schlagabtausch zumal auch die MZ im Vorfeld ein Torfestival erwartet hatte. Keine Frage, dass Spiel war mit 9 Toren sehr zuschauerfreundlich, beide Trainer werden aber speziell das Defensivverhalten kritisch auswerten. In der 1. HZ war es Einbahnstraßenfussball Richtung Querfurter Tor. Es wurde aber schnell offensichtlich, dass der VFL Querfurt wußte, welche torgefährlichen Spieler des SV 99 in straffe Manndeckung zu nehmen sind. Dieses taktische Rezept ging 34 Minuten auf, danach verwertet Kapitän A. Immig eine Flanke von D. Schrahn per Kopf zum 1 : 0. Bereits 2 Minuten später flankt D. Rausch in den Strafraum und S. Schlorf verwertet per Kopf zum 2 : 0. War schon im Hinspiel die Kopfballhoheit des SV 99 spielentscheidend, war es an diesem Tag eine klassische Fortsetzung. In der 40. Min. erzielt R. Stuck nach Flanke von M. Fellmuth mit Kopf das 3 : 0. Eigentlich ist dies, wenn der Tabellenführer zu Hause gegen eine Mannnschaft die gegen den Abstieg spielt ,die Spielentscheidung, aber die Spieler des SV 99 wollten lieber den Nervenkitzel und eine spannende dramatische 2. Halbzeit. Als nach 52.Minuten A. Immig im Strafraum der Ball an die Hand sprang verwandelt Martini den Elfer zum 1 : 3. In der 56. Minute stellt L. Drahtschmidt mit einem herrlichen Drehschuß den 3 Torevorspung zum 4 :1 wieder her. Was sich danach der SV 99 in der Defensive geleistet hat, war einem vermeintlichen Aufstiegsfavoriten unwürdig. Innerhalb von 4 Minuten fielen 2 Gegentore nach gleichem Strickmuster. Böhme in der 62. Min. und Sachon in der 66. Minute machten beide unbedrängt aus 6 m aus dem 1 : 4 ein 3 : 4. Die Souveränität war beim SV 99 logischerweise vorerst weg und der VFL Querfurt witterte die Chance zum 4 : 4 . Das dieses absolut faire Kreisderby noch ein mal so spannend wurde, dokumentiert wiederholt eindeutig die These, das nachlassende Konzentration und fehlende Anspannung ausreichen, um auch einen SV 99 in arge Verlegenheit zu bringen. Zum Glück fing sich der SV 99 wieder und nach Kopfballvorlage von L. Drahschmidt hämmert A. Immig mit Direktschuß aus 16 m den Ball zum 5 : 3 in die Maschen ( 76. ) Nun lies der SV 99 in der Defensive nichts mehr anbrennen und das Spiel war entschieden. S. Schlorf markierte nach Vorlage von D. Schrahn aus 7 m überlegt das 6 : 3 unmd somit den Endstand ( 90. Min. )

Fazit:
Die ständige Warnung des Trainerkollektives, das es bis zum Aufstieg noch ein sehr weiter Weg ist, hat sich in der 2. Halbzeit bestätigt. Hoffentlich war es eine Warnung zum richtigen Zeitpunkt, das es nur mit Konzentration über die volle Spielzeit möglich ist, das große Ziel zu erreichen. Der Weg dorthin wird noch einige Hindernisse parat haben.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png