SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse Staffel 6, 27.ST (2011/2012)

VfL Halle 96 II   SV Merseburg 99
VfL Halle 96 II 3 : 3 SV Merseburg 99
(2 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse Staffel 6   ::   27.ST   ::   19.05.2012 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Martin Fiebiger, Alexander Immig

Assists

Daniel Rausch, Marcel Fellmuth

Gelbe Karten

Stephan Pfennig

Torfolge

0:1 (15.min) - Martin Fiebiger (Daniel Rausch)
1:1 (22.min) - VfL Halle 96 II per Freistoss
2:1 (32.min) - VfL Halle 96 II
2:2 (40.min) - Martin Fiebiger
3:2 (72.min) - VfL Halle 96 II
3:3 (76.min) - Alexander Immig (Marcel Fellmuth)

Starke Leistung des SV 99 gegen verstärkte VfL Reserve

Als die Aufstellung des VfL Halle bekannt gegeben wurde, glaubte manch einer, der SV 99 hat ein Testspiel gegen das Oberligateam des VfL Halle.
Allein mit 8 Akteuren, die letzten Sonntag noch für die erste Mannschaft aktiv waren ( Haufe, Neigenfink, Pilz, Kasch, Cachay, Laube, Wittke, Selle ), trat die „ Reserve „ an, um Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Da der SV 99 auf diese Herausforderung eingestellt war, entwickelte sich ein spannendes, packendes Duell, was, wie auch viele Zuschauer betonten, höheren Ansprüchen gerecht wurde. In der 15. Minute verwertet M. Fiebiger die Ecke von D. Rausch zum 1 : 0. Seine Klasse stellte auf der anderen Seite Neigenfink unter Beweis, als er einen Freistoß aus 20 m über die Mauer zum 1 : 1 zirkelte ( 22. Min ). Als der sehr schnelle Laube über den Flügel geschickt wurde, verwertet Kasch seine Eingabe zum 2 : 1 für den VfL Halle ( 32. Min.) Der SV 99 zeigte sich davon nicht geschockt, wusste man doch im Vorhinein , dass der Tabellenführer an diesem Tag ein Außenseiter war. Pech hatte L.Drahtschmidt mit einem Gewaltschuss an die Latte ( 38. Min.) Der SV 99 erkannte, dass besonders bei Flanken von außen die Abwehr des VfL Halle nicht souverän wirkte. Erneut M. Fiebiger blieb es vorbehalten, nach einer Eingabe von außen aus dem Gewühl das 2: 2 zu erzielen ( 40. Min.) In der Halbzeitpause wurde speziell noch mal darauf hingewiesen, dem schnellen Laube wenig Spielraum zu geben. Als der VfL Halle ab der 46. Minute Laube aber vom rechten Flügel auf eine neue Position mehr ins Zentrum beorderte, beraubte man sich selber einer großen Stärke der ersten Halbzeit. Im Zentrum war es für die technisch beschlagenen und spielstarken Leute wie Neigenfink und Haufe schwer durchzukommen, denn ein T. Furch mit seiner Routine sowie M . Fiebiger und A. Immig mit sehr starken Zweikampfwerten ließen ein spielerisches Übergewicht des VfL Halle nicht zu. Als der VfL Halle doch mal über den linken Flügel durchbrach, konnte S. Pfennig den Schuss von Laube aus 5 m vorerst parieren, blieb aber gegen seinen Nachschuss zum 3 : 2 ohne Chance ( 72. Min) Davon unbeeindruckt verstärkte der SV 99 nun wieder mehr die Offensive, ohne aber in schnelle Konter zu laufen , da dass Umkehrspiel nach eigenem Ballverlust gut funktionierte. Als der VfL Halle nach einem Freistoß von M. Fellmuth erneut nicht souverän wirkte,kam der Ball zu A. Immig, der aus 5 m das verdiente 3 : 3 erzielte ( 76.Min.) Große Hektik kam in der 81 Min. auf, als R. Schwerdtfeger im Strafraum des VfL Halle mit dem ausgestreckten Fuß am Kopf getroffen wurde, der Elfmeterpfiff vom ansonsten guten Schirikollektiv um Holger Rzeznitzeck jedoch ausblieb. Dass am Ende der VfL Halle über das 3 : 3 mehr als zufrieden war, zeigten 2 Auswechslungen in der 88. und 90. Minute, um die Uhr runterlaufen zu lassen.

Fazit :
Dieses 3 : 3 ist unter den genannten Umständen mehr wert als viele Siege in der Saison gegen Mannschaften die nur um Schadensbegrenzung bemüht waren. Es ist für die Trainer eine wichtige Erkenntnis, zu wissen, die Truppe kann sich gegen spielstarke Mannschaften enorm steigern. Das der SV 99 in der neuen Saison gegen spielstärkere Teams antreten muss, daran zweifelt keiner mehr. Es sei nochmals betont, diese Aussage hat etwas mit Vertrauen in die eigene Stärke, nichts mit Überheblichkeit zu tun.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png