SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sachsen-Anhalt-Pokal, 1.R (2012/2013)

SG Blau-Weiß Klieken   SV Merseburg 99
SG Blau-Weiß Klieken 4 : 5 SV Merseburg 99
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Sachsen-Anhalt-Pokal   ::   1.R   ::   18.08.2012 (13:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Sebastian Schlorf, Gago Ibrahim, Martin Fiebiger

Assists

Robby Stuck, Sebastian Schlorf, Yunus Saylemaz, Marcel Fellmuth

Torfolge

0:1 (13.min) - Martin Fiebiger (Sebastian Schlorf)
1:1 (55.min) - SG Blau-Weiß Klieken per Weitschuss
1:2 (62.min) - Sebastian Schlorf (Yunus Saylemaz)
1:3 (65.min) - Sebastian Schlorf (Robby Stuck)
1:4 (73.min) - Sebastian Schlorf per Kopfball (Marcel Fellmuth)
1:5 (74.min) - Gago Ibrahim
2:5 (82.min) - SG Blau-Weiß Klieken
3:5 (86.min) - SG Blau-Weiß Klieken
4:5 (90.min) - SG Blau-Weiß Klieken per Elfmeter

80 Minuten konzentriert und dann unterirdisch

Der SV 99 begann das Spiel konzentriert und nahm sofort das Zepter in die Hand. Nach Flanke von S. Schlorf verwandelt M. Fiebiger die Eingabe direkt zum 1 : 0 ( 13. Min.) Nach dieser verdienten Führung schlichen sich zu viele einfache Abspielfehler ein SV 99 ein, war das Offensivspiel nicht so flexibel ausgelegt, wie es schon mehrfach praktiziert wurde, kamen auch die Außenläufer zu selten bis zur Grundlinie durch. Da die Abwehr sicher stand und die Angreifer der Gastgeber kaum zur Entfaltung kommen lies, war es größtenteils ein Spiel zwischen den Strafräumen. In der Halbzeitpause wurde darauf hingewiesen, vielmehr S. Schlorf, die alleinige Spitze mehr in die Aktionen mit einzubinden, denn an ihm lief das Spiel vorbei. In der 55. Minute fiel dann das überraschende 1 : 1 , als ein Kliekener Spieler den Ball aus 20 m aus der Drehung in den Dreiangel versenkte. Von diesem Schock erholte sich der SV 99 ziemlich schnell, den bereits 5 Minuten später schickte Y.Saylemez Stürmer S. Schlorf , der mit Schuss in die kurze Ecke das 2 : 1 für den SV 99 markiert. Mit diesem Tor begann eine starke Phase des SV 99, der sich nun Chancen im Minutentakt erspielte. Nachdem R. Stuck freistehend aus 10 m am Keeper scheitert, schaltet S. Schlorf am schnellsten und besorgt das 3 : 1 Weitere 5 Minuten später knallt S. Schlorf den Ball aus 22 m an die Latte. Lehrbuchreif und das Eintrittsgeld wert, war die Entstehung und Vollendung zum 4 : 1. Einen Diagonalpass über 25 m erläuft M. Fellmuth, der flankt direkt auf S. Schorf, welcher per Kopfballtreffer einen Hattrick zum 4 : 1 erzielt. Als G. Ibrahim in der 74.Minute überlegt das 5 : 1 erzielt, war das Spiel eigentlich bei 35 Grad gelaufen. Das dem nicht so war, hat sich der SV 99 selber zuzuschreiben, denn nun wurde das Fußballspielen eingestellt, gab es kein Defensivverhalten mehr, wurde der schmale Grat zwischen selbstbewusstem und überheblichen Auftreten überschritten. Die Gastgeber nahmen die Geschenke dankend an und erzielten in der 82, Minute das 2 : 5 und in der 86. Minute das 3 : 5. Als die Gastgeber in der 90. Minute per Elfer sogar das 4 : 5 erzielten, rettete nur der Abpfiff, der 1 Minute später kam, den SV 99 vor einer bösen Überraschung.

Hoffentlich sind die letzten 10 Minuten für jeden Spieler nochmals eine Warnung zur rechten Zeit gewesen. Ab nächste Woche weht ein anderer Wind, muss jedem Spieler bewusst sein, Nachlässigkeiten, schon kleine, werden brutal bestraft.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png