SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 22.ST (2012/2013)

Naumburger SV 1905   SV Merseburg 99
Naumburger SV 1905 0 : 1 SV Merseburg 99
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   22.ST   ::   13.04.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Martin Fiebiger

Assists

Yunus Saylemaz

Gelbe Karten

Daniel Rausch

Torfolge

0:1 (70.min) - Martin Fiebiger per Elfmeter (Yunus Saylemaz)

Cleverer, abgezockter und am Ende auch etwas glücklich

Mit dem Naumburger SV traf der SV 99 auf eine Mannschaft, die bisher mit 38 geschossenen Toren die beste Offensive der Landesliga gemeinsam mit Spitzenreiter Bitterfeld stellte. Dementsprechend war die Taktik klar vorgegeben, galt es vordergründig der Offensivpower der Gastgeber um Torjäger Reinicke wenig Entfaltungsmöglichkeiten zu geben. In den ersten 45 Minuten spielte sich das Spielgeschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab, gaben sich beide Abwehrreihen wenig Blöse . Bei einem Schuß von D. Schrahn aus 11 m reagierte Keeper Leger reaktionsschnell ( 20. Min ) auf der Gegenseite hatte Torjäger Reinicke eine Großchance als SV 99 Keeper Guderitz ihm den Ball in den Fuß spielt, er aber direkt abzog und das Tor verfehlte ( 35. )

In der 2. Halbzeit hatte D. Rausch die hundertprozentige Chance zum 1 : 0 für den SV 99, aber nach Doppelpass mit M. Fiebiger scheitert er freistehend an Keeper Leger ( 55. ) In der 70. Min. fasst sich Y. Saylemez ein Herz und startet ein Solo aus der eigegen Hälte bis in den Strafraum wo er regelwiedrig gestoppt zu werden. Es war ohne Frage ein klarer Elfmeter, der auch von seiten der Gastgeber nicht angezweifelt wurde. M. Fiebiger übernahm due Verantwortung und verwandelt souverän. Nun erwachte der Gastgeber, legte seine bis dato gezeigte Zurückhaltung ab und versuchte mit mehr Risiko den Ausgleich zu erzielen. Diese Chance war vorhanden, aber M. Guderitz konnte aus 14 m freistehend reaktionsschnell klären ( 80. Min. ) Das Geschehen wogte nun auf und ab. Auf der Gegenseite wird D. Schrahn in letzter Sekunde am Schuß aus 5 m gehindert. In der 90. Min startet M. Siedler ein Solo, spielt 3 Gegenspieler aus und scheitert am Keeper. In der allerletzten Minute war nochmals Hochbetreib im Strafraum des SV 99, aber die große Ausgleichschance vereitelte M. Guderitz aus 5 m freistehend.

Fazit:
Die Basis des Sieges war das Abwehrverhalten der gesammten Mannschaft, insbesondere der Defensivabteilung, die den torgefährlichen Spielern Reinicke, Jesswein und Krause ( zusammen 22 Tore ) wenig Torschussmöglichkeiten einräumten.


Quelle: J. Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png