SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 15.ST (2012/2013)

SV Merseburg 99 II   Germania Schafstädt
SV Merseburg 99 II 2 : 0 Germania Schafstädt
(0 : 0)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   15.ST   ::   08.06.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Ken Kaiser, Andreas Schütze

Assists

Alexander Heiße, Peter Kämmerer

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (57.min) - Andreas Schütze (Peter Kämmerer)
2:0 (86.min) - Ken Kaiser (Alexander Heiße)

99er bezwingen Schafstädt

Am Samstag trafen die Tabellennachbarn, der SV Merseburg 99 II als Gastgeber und Germania Schafstädt aufeinander.
Schon vor der Partie gab es eine gute Nachricht. Mit dem Schafstädter Patrick Basus stand wieder der Spieler zwischen den Pfosten, der vor wenigen Wochen bei einem heftigen Zusammenprall seine Zunge verschluckte.
Da es für beide Mannschaften um Nichts mehr ging, entwickelte sich gleich von Beginn an ein munteres Spiel. Nach 3 Minuten spielte M.Fellmuth einen herrlichen Diagonalball auf M.Immig. Trotz guter Ballannahme verzog er aus kürzester Distanz. Gleich im Gegenzug tauchten die Schafstädter gefährlich vorm Hoffmann-Tor auf. D.Adler lief zwar Ball und Gegner hervorragend ab, ließ ihn aber plötzlich liegen und der Schafstädter Reinicke knallte das Leder aus 16m über den Kasten der 99er.
Eine Immig-Ecke in der 10.Minute verlängerte A.Weniger mit dem Kopf zu R.Schwertfeger. Dieser verzog freistehend aus 8m. Und wieder war es der Gegenangriff der den Schafstädtern die nächste Chance ermöglichte. M.Walke zog aus 25m einfach mal ab und zwang J.Hoffmann im Kasten der 99er zu einer Glanzparade. In der 26.Spielminute wurde A.Weniger am Strafraum der Gäste herrlich freigespielt und konnte dann nur durch ein Foulspiel gebremst werden. Den anschließenden Freistoß knallte Torjäger A.Schütze ans Lattenkreuz. Erneut war es der Gegenzug, der die 99er in arge Bedrängnis brachte, aber ein saustarker J.Hoffmann war auch aus Nahdistanz nicht zu überwinden.
Jetzt war die Fußballherrlichkeit erstmal zu Ende und beide Mannschaften nahmen sich bei herrlichem Sonnenschein eine Auszeit. Die nächste nennenswerte Situation gab es dann erst in der 44.Minute, aber dafür wehte ein Hauch von Wembley durchs Merseburger Stadtstadion.
P.Kämmerer erkämpfte sich den Ball und flankte von links ins Zentrum der Schafstädter. Diese können zwar klären, aber den Abpraller setzte A.Schütze mit einem fulminanten Volleykracher an die Lattenunterkante. Kein Tor und so ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.
Die 99er kamen etwas frischer aus der Halbzeitpause, denn man hatte jetzt viel mehr Spielanteile und auch die nötigen Chancen. Ein Immig-Solo in der 49.Minute mit einem verdeckten Anspiel auf A.Schütze hätte die Führung bringen können, aber leider schloss unser Torjäger zu überhastet ab. 3 Minuten später tauchte plötzlich unser Libero S.Hartmann per Solo im Gästestrafraum auf. Leider scheiterte er im 1 gegen 1 Duell am Schafstädter Keeper Basus.
Die Führung für die 99er fiel in der 57.Spielminute, als der fleißige R.Schwertfeger P.Kämmerer bediente und dieser quer auf den am langen Pfosten freistehenden A.Schütze ablegte. Dieser hatte keine Mühe zu vollenden. Eine Minute später gab es einen „Kann“-Elfmeter für die 99er, aber A.Schütze knallte das Leder an den Pfosten.
In der 60.Minute meldeten sich die Gäste mal wieder zu Wort, als ein Kobylka-Solo mit Abschluss ans Außennetz der 99er zu vermelden war.
Auch eine schöne Kombination zwischen D.Adler, R.Schwertfeger und A.Schütze brachte nicht den nötigen Torerfolg. In der 75.Minute musste 99er Keeper Hoffmann noch einmal auf der Hut sein, als er einen 25m Knaller von C.Weber reaktionsschnell übers Tor lenkte.
Die Entscheidung fiel in der 87.Minute, als erneut R.Schwertfeger die Aktion einleitete und auf den eingewechselten A.Heiße spielte. Dieser bediente mustergültig K.Kaiser, der dann den Endstand zum 2:0 erzielte.
Bei richtig gutem Fußballwetter zeigten die 99er im vorletzten Punktspiel noch einmal eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung.


Quelle: S.Küch
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png