SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 2.ST (2013/2014)

SV Merseburg 99   SV Stahl Thale
SV Merseburg 99 2 : 3 SV Stahl Thale
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   2.ST   ::   24.08.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcel Fellmuth, Alexander Immig

Assists

Tobias Jankowski, Marcell Siedler

Gelbe Karten

Marcel Fellmuth, Daniel Rausch, Robby Stuck, Martin Fiebiger

Torfolge

1:0 (16.min) - Marcel Fellmuth per Elfmeter (Marcell Siedler)
1:1 (53.min) - SV Stahl Thale per Kopfball
1:2 (61.min) - SV Stahl Thale
2:2 (74.min) - Alexander Immig per Kopfball (Tobias Jankowski)
2:3 (83.min) - SV Stahl Thale per Weitschuss

Verdienter Gästesieg

Der SV 99 hatte sich für die Partie viel vorgenommen nur war dies die Theorie, die Praxis dagegen sah ernüchtern aus. Aus unerklärlichen Gründen bot der SV 99 über viele Phasen des Spieles eine erschreckend schwache Vorstellung, machte gravierende Fehler im Spielaufbau und im Defensivverhalten. Selbst die schnelle 1 : 0 Führung ( 15. Min. ) für den SV 99 durch einen verwandelten Elfer von M. Fellmuth brachte keine Sicherheit .
Sicherlich ist bekannt, dass einige Spieler Fitnessrückstände haben, nur rechtfertigt dies nicht die gezeigten Leistung während der 90 Minuten, denn mit Einsatz, Willen und Leidenschaft hätte man einiges kompensieren können.
Mit etwas Glück rettete sich der SV 99 in die Halbzeit.

Selbst eine diesmal etwas lautere Halbzeitansprache brachte in der 2. HZ keine Besserung, im Gegenteil. In der 53. Min. konnte Kretschmer per Kopf aus 5 m das 1 : 1 markieren. Als M. Fiebiger im Dribbling den Ball verliert, erzielt Engel die 2 : 1 Führung für Thale. Angetrieben vom Kapitän A. Immig stemmte man sich nun gegen die Niederlage. In der 74. Minute erzielte der Kapitän letztlich per Kopf selber das 2 : 2. Auch wenn der SV 99 nun auf Sieg spielte, fehlten klare Aktionen, Passgenauigkeit und Durchsetzungsvermögen. Die Aktionen des Gastes dagegen waren zielstrebiger. Als Kretschmer in der 83. Minute ungestört durch das Mittelfeld laufen konnte, zog er aus 18 m ab und erzielte mit platzierten Schuss in den Winkel das vielumjubelte aber letztlich verdiente 3 : 2 für die Gäste.


Fazit :
Es bleibt zu hoffen, dass nunmehr der letzte begriffen hat, das man sich für Erfolge des letzten Jahres nichts mehr kaufen kann. Selbstüberschätzung und Selbstzufriedenheit sollten schnellstmöglich der Vergangenheit angehören.


Quelle: J. Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png