SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 6.ST (2013/2014)

SV Merseburg 99   SG Ramsin
SV Merseburg 99 0 : 2 SG Ramsin
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   6.ST   ::   28.09.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Tobias Jankowski, David Schrahn, Martin Fiebiger, Marcel Fellmuth

Torfolge

0:1 (26.min) - SG Ramsin
0:2 (88.min) - SG Ramsin

Spielbericht

Zum 2. Mal innerhalb von 2 Wochen trafen der SV 99 und
die SG Ramsin aufeinander. Die wichtigsten Erkenntnisse über Stärken und Schwächen der SG Ramsin wollten sich die 99 er zu eigen machen,
aber leider waren die Schlüsselspieler der Gäste von vor 2 Wochen auch zum Punktspiel die spielentscheidenden Akteure.
Die 1. HZ entsprach aus Sicht des SV 99 in keiner Weise den Vorgaben. Lediglich eine gute Kombination mit Torabschluss von G. Ibrahim war entschieden zu wenig um den Gegner unter Druck zu setzen und zu Fehlern zu zwingen. In der 1. HZ war schnell offensichtlich, welche Mannschaft in der Tabelle weit oben steht und Selbstvertrauen hat und welche Selbstvertrauen im Moment immer noch sucht. Die SG Ramsin war mental, gedanklich immer einen Tick schneller und musste somit nur selten in die Zweikämpfe gehen. Das 1 : 0 durch Janic nach Vorlage von Gourmet war folgerichtig und verdient. In der Halbzeit muss die Ansprache von S. Küch sehr wohl etwas lauter gewesen sein , denn ab der 46. Minute präsentierte sich der SV 99 so wie es der Anhang erwartete und honorierte. Die Mannen um Kapitän A. Immig waren nun zielstrebiger, entschlossener und endlich mit Drang zum Tor der Ramsiner. Der SV 99 hatte ein deutliches spielerisches Übergewicht, gute Chancen aber auch Pech, welches automatisch kommt, wenn man unten im Tabellenkeller steht. Nach einen sehenswerten Dribbling traf D. Schrahn aus 22 m nur den Pfosten ( 56. Min ) genau wie 10 Min später M. Fellmuth mit scharf zum Tor gezogenem Freistoß. Keine Frage, zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich mehr als gerecht gewesen, weil speziell D. Schrahn, M.Fiebiger, A. Immig und M. Fellmuth das Spiel ankurbelten. Das erlösende Tor fiel nicht für den SV 99, vielmehr machte Gourmat in der 88. Minute mit dem 2 : 0 alles klar.

Fazit : Ein jeder Spieler des SV 99 sollte wissen, dass die Willensqualitäten der 2. Halbzeit künftig Maßstab für 90 Minuten sein müssen. Kann des weiteren jeder Spieler nach 90 Minuten behaupten alles läuferische und kämpferische aus sich rausgeholt zu haben wäre auch schon viel bewirkt.


Quelle: J. Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png