SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 12.ST (2013/2014)

SV Merseburg 99   SV Blau-Weiß Dölau
SV Merseburg 99 3 : 3 SV Blau-Weiß Dölau
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   12.ST   ::   09.11.2013 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Alexander Immig, David Schrahn, Sandro Franze

Assists

Steve Harport, Daniel Rausch, Sandro Franze

Torfolge

0:1 (18.min) - SV Blau-Weiß Dölau
1:1 (20.min) - Sandro Franze per Kopfball (Daniel Rausch)
1:2 (28.min) - SV Blau-Weiß Dölau per Weitschuss
2:2 (53.min) - David Schrahn per Weitschuss (Sandro Franze)
2:3 (58.min) - SV Blau-Weiß Dölau
3:3 (87.min) - Alexander Immig per Kopfball (Steve Harport)

Am Ende nach dreimaligen Rückstand verdientes Unentschieden

Nach dem Remis in Bennstedt war die Zielstellung vor dem Spiel, gegen einen unmittelbaren Tabellennachbarn einen Dreier einzufahren, um im einen weiteren 6-Punkte – Spiel den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößern. Wer jedoch gedacht hatte, dass dies eine einfache Aufgabe werden würde, sah sich getäuscht. In einem guten, hart umkämpften aber fairen Landesliga-Spiel, bei dem der SR ohne Karten auskam, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dabei hatten die Dölauer den besseren Start und gingen durch Kretzschmer mit einer sehenswerten Einzelleistung verdient in Führung. Merseburg steckte jedoch nicht auf und konnte durch Franze in der 20. Minute nach sehr guter Vorarbeit von Daniel Rausch ausgleichen. In Folge ergaben sich für die 99iger weitere Chancen, die leider jedoch nicht genutzt werden konnten: So dribbelte sich Schrahn in der 23. Minute in den Dölauer Strafraum, wird jedoch im letzten Moment gestoppt. Hätte Rausch’s Schuss (aus abseitsverdächtiger Position) in der 25. Minute nicht den Pfosten sondern das Tor getroffen, wäre die Führung nicht unverdient gewesen. So kam es wie es kommen musste, wenn man die sich bietenden Chancen nicht kaltschnäuzig ausnutzt: Ein 30m Schuss von Roberto Ritter findet den Weg ins Tor von Matthias Guderitz. Dieser Sonntagsschuss in Form einer Bogenlampe wurde jedoch begünstigt von den extremen Windverhältnissen, so dass dem wieder gut haltenden Torwart Guderitz an dieser Stelle kein Vorwurf gemacht werden kann. In der 39. Minute hatte Dölau die große Chance zum 1:3 als man in Überzahl vor dem Merseburger Strafraum auftauchte aber durch einen Fehlpass vergab. Bis zur Halbzeit wurde auf beiden Seiten das Tempo hoch gehalten, es konnten jedoch auf beiden Seiten die sich bietenden Chancen nicht verwertet werden. Nach der Halbzeit war es David Schrahn vorbehalten, ebenfalls mit einem sehenswerten Schuss, der unhaltbar für Torwart Bellstedt abgefälscht wurde, für das 2:2 zu sorgen. Leider hielt das Unentschieden nur 5 Minuten, denn Höpner gelang wiederum die Führung für BW Dölau in der 58. Minute. Nun kämpfte der SV Merseburg 99 wieder einem Rückstand hinterher und wurde erst kurz vor Schluss in der 87. Minute durch den Kopfballtreffer von Mannschaftskapitän Alexander Immig belohnt. Mit diesem Remis treten beide Mannschaften in der Tabelle weiter auf der Stell. Da die Mannschaften auf den Abstiegsplätzen verloren haben, konnten beide Mannschaften jedoch immerhin einen Punkt gutmachen.

Fazit: Ohne den Langzeitverletzten Robby Stuck und Martin Fiebiger erreichte die Mannschaft von Steffen Küch ein verdientes Unentschieden gegen den SV BW Dölau. Die Tatsache, dass 3 Mal ein Rückstand ausgeglichen werden konnte, spricht für eine gute Moral innerhalb der Mannschaft. Leider fehlte sicherlich das Quäntchen Glück und auch ein Stück weit Cleverness, denn ohne Selbstüberschätzung wären aus den letzten beiden Spielen 6 Punkte möglich gewesen. Dann stünde man jetzt mit 14 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Nun gilt es also, sich in den letzten drei schweren Spielen vor der Winterpause (Elster (H), Thalheim (A), Farnstädt (H)) so teuer wie möglich zu verkaufen


Quelle: J. Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png