SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga Süd, 13.ST (2013/2014)

SV Merseburg 99   SV Eintracht Elster
SV Merseburg 99 1 : 0 SV Eintracht Elster
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga Süd   ::   13.ST   ::   23.11.2013 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Sandro Franze

Assists

Daniel Rausch

Gelbe Karten

Ramo Jach, Marcel Fellmuth

Torfolge

1:0 (10.min) - Sandro Franze (Daniel Rausch)

Mehr Einsatz, Kampf und Leidenschaft geht nicht

Wenn Eintracht Elster das Stadtstadion in Merseburg ab sofort verflucht, ist dies nachvollziehbar. Letztes Jahr wurde gegen den SV 99 mit 3 : 0 verloren, im letzten Meisterschaftsspiel gegen den SV Braunsbedra, das auch im Stadtstadion stattfand, wurde mit der 3 : 2 Niederlage der Aufstieg vermasselt und auch diesmal fährt der Gast erneut ohne Punkte nach Hause.
Von Beginn an entwickelte sich auf tiefem Boden ein temposcharfes Spiel mit vielen Zweikämpfen, wobei die Grenzen der Fairness nie überschritten wurden. Bereits in der
10. Minute erzielt S. Franze nach sehr gutem Pass von D. Rausch das 1 : 0 mit Schuss aus
16 m. 10 Minuten später kann sich S. Franze bei D. Rausch für den Pass zum 1 : 0 revanchieren, aber bei der Eingabe fehlten D. Rausch wenige Zentimeter zu einem Kopfballtreffer. Größere Spielanteile hatte der Gast, keine Frage, aber 20 m vor dem Tor war meistens Endstation, weil der SV 99 in der Defensive sehr gut die Räume zustellen konnte.
Entscheidend war auch, dass man die individuelle Klasse von Spielmacher Obrtlik kannte, ihn aber in den 90 Minuten kaum Entfaltungsmöglichkeiten bot. Was doch durchkam, war eine sichere Beute von Keeper Guderitz der somit viel Ruhe ausstrahlte. Großartig sein Reflex in der 40. Minute, der den Ausgleich verhinderte. Die 2. Halbzeit begann mit stürmischen Angriffen des Tabellendritten. Schade aus Sicht des SV 99, das bei den guten Konterchancen im Zentrum ein schneller Spieler wie es zum Beispiel D. Schrahn ist, an diesem Tag fehlte.
In der 60. Min. hatte der Gast die große Chance auf den Ausgleich, als die Abseitsfalle des SV 99 nicht klappte, aber der Schuss freistehend am Pfosten vorbeiging. Pech hatte auf der Gegenseite S. Harport, als sein Schuss aus 10 m an den Pfosten krachte. Dies war unter den Zuschauern eine diskussionswürdige Chance, weil auch ein Abspiel auf den mitgelaufenen D. Rausch eine Option war. Da dieses 2 : 0 nicht viel, blieb es bis zum Abpfiff spannend und dramatisch, aber mit unbändiges Siegeswillen blieben die 3 wichtigen Punkte beim SV Merseburg 99.

Fazit : An diesem Tag hat der SV 99 sein Potential, was die kämpferischen Tugenden
angeht , zu 100 % abgerufen. Erfreulich dabei, dass das Fehlen solch wichtiger Akteure
wie M. Fiebiger und D. Schrahn sehr gut kompensiert werden konnte.
Dieser Sieg war ein wichtiger Schritt aus dem Tabellenkeller und sollte jedem Spieler
zusätzliches Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben.


Quelle: J. Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png