SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 2.ST (2013/2014)

SV Merseburg 99 II   Germania Schafstädt
SV Merseburg 99 II 6 : 1 Germania Schafstädt
(3 : 1)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   2.ST   ::   24.08.2013 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Andreas Schütze, 2x Ronny Schwerdtfeger, Ken Kaiser, Oliver Grimm

Assists

2x Andreas Schütze, Steve Harport, Marcus Immig, Sven Hartmann, Stephan Pfennig

Gelbe Karten

Ken Kaiser, Andreas Weniger

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (05.min) - Andreas Schütze (Marcus Immig)
2:0 (13.min) - Oliver Grimm (Andreas Schütze)
2:1 (34.min) - Germania Schafstädt
3:1 (41.min) - Ronny Schwerdtfeger (Sven Hartmann)
4:1 (46.min) - Andreas Schütze (Steve Harport)
5:1 (59.min) - Ken Kaiser (Andreas Schütze)
6:1 (89.min) - Ronny Schwerdtfeger (Stephan Pfennig)

Heimstärke wieder unter Beweis gestellt

Am Samstag hatte unsere Reserve ihr erstes Heimspiel der noch jungen Saison. Mit Germania Schafstädt kam ein alter Bekannter ins heimische Stadtstadion.
Man merkte von Beginn an, was sich das Team der 99er vorgenommen hatte und das waren 3 Punkte. Frühzeitig setzte man den Gegner unter Druck, woraus auch das erste Tor entstand. Geschickt stellten die Offensivkräfte der 99er die Räume zu und provozierten so ein Fehlabspiel der Schafstädter. M.Immig bediente in der 5.Spielminute A.Schütze, der dann per Solo das so wichtige 1:0 erzielte. Es war die 13.Spielminute, als ein Immig-Eckball etwas zu weit in den Schafstädter Strafraum flog, aber O.Roick erkannte dies sehr schnell und zog aus sehr spitzen Winkel ganz gefährlich ab. Keeper Basus hatte mit diesem Ball große Probleme und konnte ihn nur mit großer Mühe in die Beine von A.Schütze parieren, der dann O.Grimm bediente und der aus Nahdistanz zum 2:0 einschob.
Mit einem zwei Tore Vorsprung im Rücken kombinierten die 99er fleißig weiter auf das Schafstädter Tor. Etwas zu leichtsinnig war man in der 19.Spielminute, als man in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren hatte und alle Abwehrspieler zu weit aufrückten. So lief der beste Schafstädter Feldspieler K.Kobylka alleine auf Keeper S.Pfennig zu, der aber im eins gegen eins Duell, mit einer starken Parade das Duell für sich entschied.
Auch in der Folgezeit blieben die 99er weiter am Drücker und hatten durch R.Schwertfeger und A.Schütze noch gute Gelegenheit, das Resultat in die Höhe zu schrauben. Auch zwei knappe Abseitstore der 99er waren ein Beleg für die Dominanz auf dem Platz.
Dennoch blieben leichte Unkonzentriertheiten im 99er Spiel. So erhielt Schafstädt in der 34.Spielminute einen berechtigten Freistoß an der Strafraumgrenze der 99er. Den Freistoßhammer hielt S.Pfennig glänzend, aber kein 99er setzte energisch nach und der Schafstädter D.Parthier erzielte den Anschlusstreffer.
In der 40.Spielminute ertönte ein etwas glücklicher Freistoßpfiff für die 99er. S.Hartmann drosch den Ball in die Schafstädter Mauer, aber R.Schwertfeger schnappte sich das Leder und verwandelte aus 11m zum 3:1.Kurz vorm Pausenpfiff hätte A.Schütze nach klasse Zuspiel von A.Weniger auf 4:1 erhöhen müssen.
Zur zweiten Halbzeit ersetzte S.Harport den verletzten P.Kämmerer und stand sofort im Fokus, als ein Zuspiel von M.Immig direkt zu A.Schütze weiterleitete und dieser aus Mittelstürmer-Position das 4:1 erzielte.
Eine Eckball-Serie von M.Immig hätte noch weitere Tore für die 99er bringen können. Erst scheiterte O.Roick per Direktabnahme am Gegenspieler und dann war es S.Harport, der aus 2m den Ball nicht im Schafstädter Tor unterbringen konnte, wobei man hier sagen muss, Keeper Basus entschärfte diesen Ball sensationell.
In der 59.Spielminute erkämpfte sich der eingewechselte K.Kaiser den Ball und startete mit S.Harport und A.Schütze eine Kombination, um ihn dann selbst zum 5:1 abzuschließen. Nach diesem Treffer war sehr viel Leerlauf im Spiel der 99er, weil Lauf-und Passwege nicht mehr stimmten und viele Einzelaktionen an der Tagesordnung waren. Daher gab es nur noch eine nennenswerte Aktion und das war das 6:1 für die 99er. Keeper S.Pfennig fing einen langen Ball der Schafstädter ab und bediente per Handabschlag den durchgestarteten R.Schwertfeger, der dann per Solo den 6:1 Endstand erzielte.


Quelle: S.Küch
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png