SV Merseburg 99 e.V.

C-Junioren - Dritter Sieg in Folge

Steve Harport, 23.03.2014

C-Junioren - Dritter Sieg in Folge

Im Nachholepunktspiel vom 10. Spieltag ging es zum Auswärtsspiel nach Eisleben. Die 99er lösten diese Aufgabe in einer trotz hoher Intensität sehr fairen Partie. 0:3 stand es dann nach 70 Minuten dank der beiden Tore von Max Bach und dem zweiten Treffer im zweiten Spiel von Domenic Albrecht. In der Tabelle festigen die Jungs vom SV Merseburg 99 somit den 3. Platz.

Die Partie begann sehr druckvoll auf Seiten der 99er. Bei einsetzendem Regen fanden sich die Merseburger auf dem nassen Kunstrasen gleich sehr viel besser zurecht als die Eislebener. Schnelle Kombinationen sowohl im Zentrum als auch über außen führten zu zahlreichen Großchancen. Allein Toni Pohle und Paul Herda hätten in den ersten 10 Minuten das Spiel alleine entscheiden können. Gleich mehrfach war Toni Pohle über die linke Seite seinem Gegenspieler enteilt und lief mit Ball frei auf das Eislebener Tor. Doch auch mehrfach versagten ihm dabei die Nerven, wodurch sämtliche Abschlüsse viel zu harmlos im Aus oder beim Torhüter landeten. Die beiden größten Chancen jedoch hatte Paul Herda. Nachdem sich Max Bach über die rechte Seite bis zur Grundlinie durchsetzen konnte und den Ball flach in die Mitte brachte, war man nicht in der Lage aus 8m die Führung zu erzielen (6.). Auch als sich erneut Max Bach nach einem klasse Pass von Haris Softic wieder über rechts durchsetzte und mit seinem starken rechten Fuß den Eislebener Schlussmann zu einer tollen Parade zwang, gelang es Paul Herda nicht den Ball am bereits geschlagenen Torhüter vorbei im Kasten unter zu bringen. Das war eine 1000%-ige (8.). Doch die Mannschaft steckte nicht auf und erspielte sich weitere sehr gute Möglichkeiten. Max Bach erlief sich einen langen Ball und versuchte diesmal selbst per Lupfer den herauseilenenden Torhüter zu überwinden (11.). Doch auch dieser Ball ging am Tor vorbei. So dauerte es bis zur 13. Spielminute als Artur Keller seinen Gegenspieler im Mittelfeld unter Druck setzte und somit den Ballgewinn für die 99er erzwang. Max Piehler steckte durch auf Max Bach, der mit Ball am Fuß seinem Gegenspieler davon lief und diesmal aus spitzem Winkel ins linke untere Eck den mehr als verdienten Führungstreffer erzielte (13.). Leider verflachte das Spiel von da an komplett bis zur Halbzeit. Weder herausgespielte Chancen noch Standardsituationen sorgten für weitere Gefahr. Zu viele Ungenauigkeiten schlichen sich ein, wodurch viele Möglichkeiten im Ansatz verpufften. Zudem war die Mannschaft nicht in der Lage das hohe Tempo der Anfangsviertelstunde durchzuhalten. Auch Ecken und Freistöße wurden leichtfertig vergeben und landeten entweder beim vordersten Verteidiger oder waren leichte Beute für den Eislebener Torhüter. In der Defensive ließ man anfangs wenig bis gar nichts zu doch auch dies änderte sich mit zunehmender Spieldauer. Merseburg reagierte und brachte Domenic Albrecht für den an diesem Tag glücklosen Markus Radde. Paul Herda rückte als Linksverteidiger in die Viererkette. Immer öfter kam nun der MSV Eisleben Richtung Tor von Nicola Jacobs. Die sich ergebenden Chancen konnten meist nur noch im letzten Moment geklärt werden, wodurch es dann auch etwas glücklich mit 0:1 in die Pause ging.

Auf Seiten der 99er war klar das ein 0:1 nicht reichen wird. Somit wollte man unbedingt ein schnelles zweites Tor erzielen, um mehr Ruhe und Sicherheit ins Spiel zu bekommen. Nach einer Ecke verfehlte Paul Herda mit seinem Nachschuss das Eislebener Tor nur sehr knapp (38.). Ein langer Freistoß von Lennart Zimmer landete hinter der Abwehr beim völlig freistehenden Domenic Albrecht. Doch auch er scheiterte am Eislebener Schlussmann (42.). Bei einem Freistoß von Max Bach aus 25m rettete der Außenpfosten (48). Auch Niclas Taubert, der ein sehr gutes Spiel machte, zog über die linke Seite nach innen und versuchte es aus der Distanz. Ein toller Schuss der erneut vom besten Eislebener an diesem Tag entschärft wurde (52.). Der Gegner war nur noch durch Standardsituationen gefährlich. Zwei Freistöße aus zentraler Position und ein Nachschuss wurden von Nicola Jacobs entschärft, der damit erneut fehlerfrei spielte. In der 50. Spielminute erhöhten die Merseburger auf 0:2. Ein Einwurf von Paul Herda wurde von Niclas Taubert verlängert, wodurch Dominic Albrecht unter Mithilfe des Eislebener Abwehrspielers auf einmal frei vor dem gegnerischen Tor an den Ball kam. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und verwandelte überlegt ins linke untere Eck (60.). Das Spiel war nun entschieden doch der schönste Treffer sollte noch fallen. Ein langer Ball von Nicola Jacobs setzte auf und sprang über die Eislebener Abwehr. Max Bach setzte zu einem überragenden Sprint an, erlief sich den Ball und verwandelte mit einem wuchtigen Schuss aus 20m in den rechten Winkel zum 0:3 Endstand - ein tolles Tor!

Fazit:
Der dritte Sieg in Folge und diesmal auch hochverdient. Negativ jedoch die Chancenverwertung sowie einzelne Nachlässigkeiten sowohl bei eigenen als auch bei gegnerischen Standardsituationen. 
Nächsten Sonntag heißt der Gegner Turbine Halle, die in ihrem Nachholespiel beim Tabellenführer Farnstädt mit 2:6 als Sieger vom Platz gingen.
Die Mannschaft ist also gewarnt und obwohl im Hinspiel ein 1:4 Auswärtserfolg gelang wird im Training unter der Woche darauf hingearbeitet, die Intensität der Anfangsviertelstunde auch über einen längeren Zeitraum durchzuhalten, um somit auch im Rückspiel erfolgreich sein zu können.

 

 

Spieler des Spiels:

Haris Softic (Bild).

Extrem hohe Passquote. So gut wie jeden Zweikampf gewonnen. Aggressiv und laufstark im Mittelfeld. Der auffälligste Merseburger.

 


Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png