SV Merseburg 99 e.V.

C-Jugend wieder auf Erfolgskurs

Steve Harport, 06.04.2014

C-Jugend wieder auf Erfolgskurs

Spiel gedreht trotz personeller Not:

Nachdem die 99er durch die 0:5 Heimpleite gegen Turbine Halle den Anschluss an die Tabellenspitze verloren hatten konnte mit dem 2:3 Auswärtserfolg beim SV Braunsbedra der Abstand wieder auf 6 Punkte verkürzt werden. Dabei hatte man auf Merseburger Seite bereits im Vorfeld mit personellen Problemen zu kämpfen. Torhüter Nicola Jacobs hatte sich im letzten Spiel eine Bänderdehnung zugezogen, für ihn Stand D-Jugend Torhüter Tim Tempel im Tor. Weiterhin fehlten verletzungsbedingt Benjamin Perviz und Niclas Taubert. Somit rückte Toni Pohle in die Innenverteidigung und Anes Sijaric wieder auf seine gewohnte Position im zentralen Mittelfeld. Armin Spahic und der wieder genesene Artur Keller besetzten die Außenbahnen. Dominic Albrecht ersetzte Toptorjäger Maximilian Bach auf der Stürmerposition, da dieser zeitgleich bei den B-Junioren aushelfen musste. Somit standen 5 Spieler in der Startelf die bereits am Vortag gespielt hatten.

 

Erneut früher Rückstand:

Obwohl sich die Merseburger viel vorgenommen hatten, geriet man gegen von Beginn an aggressive Braunsbedraer schnell in Bedrängnis. Abstimmungsprobleme und individuelle Fehler in der Defensive sorgten für eine schnelle Führung der Hausherren. Ein langer Ball in den Strafraum der 99er wurde versucht abzuschirmen anstatt nach außen zu klären. Dabei wurde der Braunsbedraer Stürmer regelwiedrig attackiert und es gab zurecht Elfmeter. Tim Tempel hielt zunächst, war aber beim folgenden Nachschuss machtlos (8.). Nur 2 Minuten später ließ man Braunsbedra über die rechte Seite zu viel Platz zum flanken. Zu allem Überfluss sprang man in der 99er Defensive unterm Ball durch und konnte nur noch hinterher schauen wie Braunsbedra auf 2:0 erhöhte (10.). Bereits hier drohte ein erneutes Debakel, wenn sich nicht umgehend was ändern würde.

 

Genialer Moment von Artur Keller bringt die 99er wieder ins Spiel:

Trotz 2:0 Rückstand fingen sich die Merseburger und standen von nun an sicherer in der Defensive. Dass auch Braunsbedra anfällig ist zeigten die sich nun ergebenden Chancen. Paul Herda und Dominic Albrecht wurden mit langen Bällen gesucht, hatten aber im Laufduell zunächst noch das Nachsehen. Auch über außen gelang mehr, Artur Keller und Armin Spahic gingen aggressiver zur Sache und belebten das Spiel der 99er. So auch in der 15. Spielminute als Artur Keller den Ball auf außen bekam. Mit viel Tempo zog er in die Mitte und fand mit einem klasse Pass in die Schnittstelle der Viererkette den gestarteten Dominic Albrecht der diesmal seinem Gegenspieler entwischt war und auf 2:1 verkürzte (15.).

 

Merseburg dreht das Spiel noch vor der Halbzeit:

Vom Anschlusstreffer beflügelt erspielten sich die 99er weitere Chancen. Armin Spahic setzte sich über außen durch und wurde im Strafraum hart attackiert. Anstatt Elfmeter gab es nur Eckball für die Merseburger doch auch dieser sollte zum Erfolg führen. Haris Softic brachte den Ball scharf vor das Tor der Gastgeber auf den völlig freistehenden Artur Keller, der den Ball direkt per Knie zum 2:2 Ausgleich im Tor unterbrachte (20.). Für die Merseburger ergaben sich nun Möglichkeiten im Minutentakt. Paul Herda setzte seinen Gegenspieler im Strafraum unter Druck und verwandelte zum 2:3. Der Treffer wurde nicht gewertet, da vorher ein Foulspiel gesehen wurde. Als Dominic Albrecht nach einem Pass aus dem Zentrum alleine auf das gegnerische Tor lief hatte der Schiedsrichter mit einer erneut etwas fragwürdigen Abseitsentscheidung etwas dagegen. Dass sich solche Entscheidungen im Fußball ausgleichen, sah man in der 30. Spielminute. Ein langer Ball von Haris Softic fand den gestarteten Paul Herda der nun frei auf den Torhüter lief und gekonnt auf 2:3 erhöhte. Das hierbei ein klares Abseits vorlag übersah der Schiedsrichter. Kurz darauf war Halbzeit.

 

Neutralisation im Mittelfeld- Keine Tore in Halbzeit 2:

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie ausgeglichen. Zwar blieb es in den Strafräumen weitestgehend ruhig, dafür bekämpften sich beide Mannschaften mit viel Leidenschaft im Mittelfeld. Drangphasen wechselten sich immer wieder ab. Merseburg hatte dabei die beste Möglichkeit das Spiel zu entscheiden. Nach einem tollen Solo von Markus Radde versuchte dieser zunächst selbst aus spitzen Winkel zu schießen. Der Abpraller fiel Kapitän Haris Softic vor die Füße, der allerdings aus 11m verzog und den Ball weit über das gegnersiche Tor beförderte. In der Zwischenzeit wurde Torschütze Dominic Albrecht durch Felix Dietrich ersetzt, der ebenfalls auch schon am Vortag gespielt hatte. Dennoch fand er sich gut ein und kam gleich zu seiner ersten guten Chance. Mit hohem Tempo und Ball am Fuß ging er an seinem Gegenspieler vorbei, verpasste allerdings aus 16m zu schießen. Da auch Braunsbedra zu keiner weiteren Möglichkeit mehr kam endete die Partie verdient mit 2:3 für den SV Merseburg 99.

 

Fazit:

Obwohl mehrere Spieler unter Doppelbelastung standen und man auch nur einen Einwechsler zur Verfügung hatte, so ist dies keine Erklärung für die konditionellen Defizite einiger Spieler. Auch wenn das Spiel letztendlich gewonnen wurde, bleibt die Frage warum Woche für Woche die gleichen Fehler gemacht werden.

 

 

Spieler des Spiels:

Artur Keller (Bild) kam bereits am Tag zuvor bei den C2-Junioren zum Einsatz. Dennoch einer der laufstärksten an diesem Tag. Mit seiner genialen Vorlage leitete er die Wende im Spiel ein und sorgte mit seinem Treffer sogar noch persönlich für den Ausgleich.


Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png