SV Merseburg 99 e.V.

Klarer Auswärtssieg trotz katastrophaler Chancenverwertung

Roland Schwarz, 07.10.2017

Klarer Auswärtssieg trotz katastrophaler Chancenverwertung

Am Freitagabend waren unsere Oldies zu Gast beim SV Wallendorf und erspielten dabei einen klaren Auswärtssieg. Von Anfang an waren sie dabei die spielbestimmende und klar überlegene Mannschaft. Sie erspielten sich Torchancen im Minutentakt und schnürten die Gastgeber regelrecht in deren eigene Spielhälfte ein. Allein die Chancenverwertung war wieder einmal das Manko der 99-er. Entweder man scheiterte an dem hervorragenden Frank Richter im Wallendorfer Tor ( mit Abstand bester Spieler der Gastgeber) oder man vergab beste Möglichkeiten leichtfertig und unkonzentriert. Grebi, Christian, Trautl und Harti versuchten alles, aber ohne zählbaren Erfolg. Grebis Heber wurde in der 6.Minute von der Torlinie geholt, Trautl traf noch in der selben Spielminute nur den Pfosten.So dauerte es immerhin bis zur 15. Minute, ehe der längst fällige Führungstreffer fiel. Nach Freistoß von Karsten von der rechten Seite konnte Christian endlich den Bann brechen und aus Nahdistanz das 1:0 erzielen. Weitere Chancen konnten in der Folgezeit erneut nicht genutzt werden. Die wenigen Gegenangriffe wurden von der sicheren Abwehr souverän abgefangen und geklärt, zumal die Wallendorfer relativ einfallslos spielten und im Spielaufbau sehr fehlerhaft waren. Gefährlich wurde es nur dann, wenn Rene Körner und Rene Kuckelt versuchten sich im Dribbling durchzusetzen, was aber kaum gelang. Umso überraschender fiel dann der Ausgleichstreffer der Gastgeber nach 28 Minuten. Nach Abstimmungsfehler in der Devensive konnte sich Körner das erste Mal behaupten und traf links unten zum 1:1. Das gab den Wallendorfern kurzzeitig etwas Auftrieb, so dass sie sich jetzt besser in Szene setzen konnten. Nach Foul von Heiko gab es dann in 35 .Minute Elfmeter für die Gastgeber und damit die völlig überraschende Möglichkeit in Führung zu gehen. Das hätte den Spielverlauf aber total auf den Kopf gestellt. Die Wallendorfer nutzten diese Riesenchance aber nicht und schossen den Strafstoß weit über das Tor. In der Nachspielzeit der 1.Halbzeit scheiterte Harti wiederum am Schlußmann des SVW. Ironie des Schicksals, dass ausgerechnet der Wallendorfer Spieler, der den Elfmeter verschossen hatte, für die erneute Führung der 99-er sorgte, als er eine scharfe Eingabe von Harti ins eigene Tor schoss. So konnte man wenigstens noch mit einer knappen Führung in die Halbzeitpause gehen. Am Spielgeschehen änderte sich in der 2.Halbzeit weiterhin nichts. Die drückende Überlegenheit der Merseburger wurde noch größer, die Wallendorfer dagegen erspielten sich in den zweiten 35 Minuten keine einzige Torchance. Aber der dritte Treffer wollte einfach nicht fallen. Elli und Trautl traffen jeweils die Latte des Tores, in dem Richter weiterhin stark hielt und einige klare Chancen der Gäste vereitelte. So dauerte es bis zur 48.Minute, ehe Trautl endlich  den Torwart  überwinden konnte und zum 3:1 einschoss. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Die im Verlauf der 2.Halbzeit eingewechselten Geza, Roland und Rolf fügten sich nathlos in das Mannschaftsgefüge ein, so dass das Spielniveau auf Seiten des SV 99 weiter hoch gehalten werden konnte. In der Schlußviertelstunde wurdedann auch endlich das Ergebnis in die entsprechende Höhe geschraubt. Harti in der 60.Minute, Christian mit Kopfball nach Ecke von Grebi in der 63.Minute sowie erneut Harti nach Eckball von Elli und Kopfballverlängerung von Roland in der 66.Minute konnten mit ihren Toren das halbe Dutzend vollmachen. Fazit des Spieles: Ein klarer und hoch verdienter Auswärtssieg, der allerdings wesentlich höher hätte ausfallen müssen.

Für SV 99 spielten: Torsten Rödger, Karsten Seidel (ab 60. Rolf Scholz), Oliver Roick, Mirko Seiffert (ab 53. Geza Repazi), Heiko Eicke, Uwe Hoffmann, Christian Matyus, Andres Weniger, Sven Hartmann, Rüdiger Trautmann (ab 55. Roland Schwarz), Thomas Grebe


Quelle:Rolf Scholz


Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png