SV Merseburg 99 e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht (2021/2022)

1. Kreisklasse St. 2
14. Spieltag - 20.03.2022 14:00 Uhr
SV Merseburg 99   SV 1916 Beuna II
SV Merseburg 99 5 : 0 SV 1916 Beuna II
(2 : 0)

Spielstatistik

Tore

2x Marcus Bach, 2x Ronny Schwerdtfeger, Marcel Quade

Assists

Nevenko Gatzke, Steve Harport, Sascha Brödel, Benjamin Thurau

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (10')Ronny Schwerdtfeger (Steve Harport)
2:0 (32')Marcel Quade per Kopfball (Nevenko Gatzke)
3:0 (67')Marcus Bach
4:0 (81')Ronny Schwerdtfeger (Sascha Brödel)
5:0 (90')Marcus Bach (Benjamin Thurau)

Pflichaufgabe erfüllt

Mit einer besseren Personaldecke empfang man am Sonntag den Tabellendritten SV Beuna II im Merseburger Stadtstadion. Die Gäste stark ersatzgebeutelt, musste die Anfangsphase zu zehnt bestreiten. 


Die Merseburger taten sich bei starkem Wind schwer und es fehlte in einigen Situationen die Laufbereitschaft und der Einsatz. Dennoch dominierte man das Spiel, ohne jedoch zu glänzen. Die Beunaer hielten nach ihren Möglichkeiten gut dagegen und versuchten die Merseburger vom eigenen Tor fernzuhalten.  In der 10.Minute konnte Steve Harport Ronny Schwerdtfeger per Steckball bedienen und es stand 1:0. Im Anschluss gab es noch einen Lattentreffer von R.Schwerdtfeger, ansonsten blieb man offensiv zu harmlos. Es fehlte oftmals die zündende Idee und der Blick für den besser positionierten Mitspieler.  In der 32.Minute konnte Marcel Quade eine Ecke von Nevenko Gatzke per Kopf ins Tor verlängern und den 2:0 Pausenstand erzielen.


Im 2.Abschnitt ein ähnliches Bild, viele falsche Entscheidungen im Merseburger Spiel und die Beunaer stemmten sich mit viel Einsatz dagegen. In der 67.Minute konnte sich Markus Bach in die Torschützenliste eintragen, nachdem die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären konnten. Danach weiterhin nur viel Stückwerk bei den 99´ern, sodass es bis zur 81.Minute dauerte, ehe Ronny Schwerdtfeger nach Vorarbeit von Sascha Brödel seinen 2.Treffer markieren konnte. In der 90. Minute endlich ein gut vorgetragener Angriff. Benjamin Thurau konnte über die rechte Seite freigespielt werden und sein Querpass schob M.Bach ohne Probleme über die Linie. So einfach kann Fußball sein, man fragt sich nur warum es bis zur 90.Minute dauert.


Am Ende ein ungefährdeter 5:0 Heimsieg, welcher mit etwas mehr Einsatz und besseren Zusammenspiel auch hätte höher ausfallen können. Am nächsten Wochenende reist die Erste nach Braunsbedra, um dort gegen den KSV Lützkendorf anzutreten. Hoffentlich ist bis dahin mehr Spielfreude und Laufbereitschaft im Merseburger Spiel angesiedelt.


Fotos vom Spiel





http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png