SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 11.ST (2010/2011)

SV Merseburg 99 II   TSV S-W Zscherben
SV Merseburg 99 II 1 : 1 TSV S-W Zscherben
(0 : 1)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   11.ST   ::   30.10.2010 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steve Harport

Assists

Christian Specht

Gelbe Karten

Marcus Liewald

Torfolge

0:1 (20.min) - TSV S-W Zscherben
1:1 (86.min) - Steve Harport (Christian Specht)

Spielbericht

Nach den zuletzt sehr spannenden und zuschauerfreundlichen Heimpartien gegen VfB Imo (3:2) und Beuna (5:3) hat die Mannschaft wohlwollend registriert, dass sich erfahrene Fußballkenner wie B. Donau oder R. Schwarz sehr lobend über die Art und Weise äußern, wie das Team kämpft, rackert und Fußball spielt. Auch gegen TSV Zscherben war die Mannschaft gewillt, ohne A. Schütze, J.Körner und M. Bohl die alleine 11 der letzten 12 Tore schossen zu punkten. Personalsorgen machen erfinderisch, so sollte diesmal Torwart J. Hoffmann als robuster Mittelstürmer für Unruhe sorgen. Der SV 99 II war gewillt von Beginn an Akzente zu setzen aber die eingespieltere Mannschaft war Zscherben. Besonders über Klinkert und Naumann wurden immer wieder gefährliche Angriffe gestartet. Da der SV 99 die Gäste selbst 20 m vor dem Tor noch den Ball in Ruhe annehmen lies kam es immer wieder zu gefährlichen Aktionen. Das 1:0 durch Naumann (20.) war demzufolge die logische Konsequenz und verdient. Danach stellten sich die Gastgeber besser auf den Gegner ein und gestalteten die Partie offen. Da es im neu zusammengestellten Angriff erwartungsgemäß Abstimmungsprobleme gab, blieben Großchancen in der 1. HZ für den SV 99 II Mangelware. Aufbauend auf dem verbesserten Zweikampfverhalten ab der 25. Minute sollte in der 2. HZ auch mehr Druck in der Offensive entwickelt werden. Das Spiel verlagerte sich in die Hälfte der Gäste auch bedingt durch die gelb rote Karte von Klinkert und die Einwechslung von C. Specht. Da die Räume vor dem Tor der Gäste zugestellt waren, konnten letztlich nur Distanzschüsse zum Erfolg führen. Pech hatte dabei O. Grimm, da sein Schuss aus 22 m von der Latte aufgehalten wurde und J. Hoffmann den Abpraller knapp verpasste. Auf der Gegenseite versuchte hauptsächlich Alleinunterhalter Martin für Entlastung zu sorgen. Das sichere 2:0 vereitelte dabei S. Lange aus 5m und gab seiner Mannschaft nochmals einen zusätzlichen Schub (65.). Letztlich wurde das nimmermüde Anrennen in der 86. Minute noch belohnt. Einen herrlichen Distanzschuss von C. Specht aus 20 m holte Torwart Timm erstklassig aus dem Winkel. Den nach vorne abprallenden Ball konnte S. Harport ungestört zum verdienten 1:1 einköpfen. In den letzten 4 Minuten wollte der SV 99 II mit Macht nun noch den Sieg. Diese Chance hatte in der Nachspielzeit M. Horenburg, aber sein Schuss aus 16 m konnte Timm nach vorn abwehren wo nur M. Skowronek stand, der aber um 2 Zentimeter zu klein war um den Ball ins leere Tor zu köpfen.

Fazit:
Es war ein spannendes Spiel mit einem gerechtem Ausgang auch wenn manche Spieler von 2 verlorenen Punkten sprachen. Die Art und Weise wie die Mannschaft um den Ausgleich gekämpft hat zeigt welche Moral und welches Kämpferherz in der Truppe steckt. Diese wichtige Erkenntnis ist manchmal mehr wert als 2 Punkte weil sich mit diesen Eigenschaften auch wieder Siege einstellen. Vielleicht schon kommende Woche gegen den bis dato überraschenden Spitzenreiter Raßnitz bei uns im Stadtstadion.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png