SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 13.ST (2010/2011)

SV Höhnstedt   SV Merseburg 99 II
SV Höhnstedt 2 : 2 SV Merseburg 99 II
(1 : 1)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   13.ST   ::   13.11.2010 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Marcus Horenburg, Fritjof Seifert

Assists

2x Ronny Schwerdtfeger

Gelbe Karten

Ronny Schwerdtfeger

Torfolge

1:0 (03.min) - SV Höhnstedt
1:1 (39.min) - Marcus Horenburg (Ronny Schwerdtfeger)
1:2 (79.min) - Fritjof Seifert (Ronny Schwerdtfeger)
2:2 (92.min) - SV Höhnstedt per Kopfball

Spielbericht

Bei schwierigen äußeren Bedingungen (tiefer Boden, Regen, starker Wind) fand der SV 99 II in den ersten 15 Minuten überhaupt nicht ins Spiel. Mental gar nicht bei der Sache ermöglichte man dem Gastgeber nach 2 Minuten einen Freistoß, der in der Entstehung überhaupt nicht passieren darf. Nach abgewehrten Ball kam die Flanke erneut ins Zentrum und obwohl eine Überzahlsituation der 99er vorlag, konnten die Gastgeber aus 7 m ungehindert das 1:0 erzielen. Mit zunehmender Spielzeit fanden die 99er besser ins Spiel ohne aber zu Großchancen zu kommen. Viel zu oft wurde mit langen Bällen in den Raum agiert, die auch bedingt durch den starken Rückenwind selten zu erlaufen waren. Auch wenn nun schon seit mehreren Wochen die Mannschaft jede Woche immer wieder ein anderes Gesicht hat, ein klein wenig mehr Ideen und Kreativität konnte man schon erwarten. Kritikwürdig waren auch die Durchführung von 2 Freistößen aus aussichtsreichen zentralen Positionen. Anstatt mit dem starken Rückenwind die Dinger auf das Tor zu jagen wurden komplizierte Sachen versucht, die kläglich endeten. In der 28. Mínute verhinderte J. Hoffman das 2:0. Diese Aktion war nun endlich auch für den letzten Spieler das Signal mehr zu investieren, einfacher und schnörkelloser zu agieren. Nach Vorlage von R. Schwerdtfeger vollendete M. Horenburg aus 12 m zum 1:1 (39.).
Mit Beginn der 2.Halbzeit war sofort erkennbar, dass die 99er mit Macht das 2:1 erzielen wollten. Endlich wurde das Passspiel besser und das Tempo erhöht. Besonders über den linken Flügel konnte der agile M. Immig viele gute Flanken schlagen. Glück hatte der Gastgeber als die scharfe Eingabe von Immig parallel zur Torlinie Juniorenspieler F.Seiffert um Zentimeter verfehlte. Nach großem Einsatz von R. Schwerdtfeger gelangte der Ball zu F. Seiffert der aus der Drehung das viel umjubelte 2:1 erzielte (79.). Nun warf der Gastgeber alles nach vorn, spielte alles oder nichts. Die Abwehr um den souveränen Libero S. Hartmann stand sicher aber leider nur bis zur 92. Minute. In der letzten Minute gab es 3 Fehler beim SV 99 II die so nie und nimmer passieren dürfen. Als erstes misslingt C. Specht unbedrängt ein Befreiungsschlag der den Gastgebern den letzten Einwurf ermöglicht. Fehler Nr. 2 war, das die anschließende Flanke tief in der Hälfte der 99er nicht unterbunden wurde. Zu guter letzt konnten die Gastgeber aus 3 m ungehindert zum 2:2 einköpfen. Das in dieser Situation der Torwart gefragt wäre, steht außer Frage.

Fazit:
Die 2 verlorenen Punkte schmerzen sehr zumal das Spitzenduo Sennewitz und Raßnitz wiederholt keinen 3er einfahren konnte. Es bleibt jedoch für die 99er die große Chance in den beiden Nachholeheimspielen gegen die Spitzenmannschaften Ostrau (3.) und Raßnitz (2.) weiteren Boden gutzumachen und an beiden Mannschaften vorbeizuziehen.


Quelle: Jörg Sachse
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png