SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 20.ST (2013/2014)

SV Merseburg 99 II   SV Eintracht Gröbers
SV Merseburg 99 II 2 : 3 SV Eintracht Gröbers
(0 : 1)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   20.ST   ::   22.03.2014 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jürgen Körner, Alexander Heiße

Assists

Andreas Schütze

Gelbe Karten

Michael Kolbe

Zuschauer

22

Torfolge

0:1 (13.min) - SV Eintracht Gröbers
1:1 (62.min) - Jürgen Körner per Kopfball (Andreas Schütze)
1:2 (65.min) - SV Eintracht Gröbers per Kopfball
1:3 (75.min) - SV Eintracht Gröbers
2:3 (88.min) - Alexander Heiße per Elfmeter

Erneute Heimniederlage

Sportring Mücheln ist momentan die Mannschaft der Stunde in der Kreisoberliga. Zu dieser Kategorie zählen aber auch die SG Eisdorf und Eintracht Gröbers, die am vergangenen Samstag zu Gast im Merseburger Stadtstadion war.
Das Gröbers mit einem 3:2 Sieg wichtige Punkte einfuhr, lag sicherlich an einer sehr kompakten Mannschaftsleistung ihres Team’s, aber auch an zahlreichen Faktoren, auf Seiten der 99er.
Die große interne Unruhe im Verein, die prekäre Situation der ersten Mannschaft mit ihren großen Personalproblemen, die schlechten körperlichen Verfassungen zahlreicher Spieler durch längere Verletzungen, Krankheiten sowie privaten und beruflichen Verpflichtungen, sind einige Gründe, die das gewohnte und erfolgreiche Spiel der Hinrunde hemmen.
Es waren erst wenige Minuten gespielt und schon da war erkennbar, dass den 99ern die spielerische Leichtigkeit an diesen Tag fehlte und sie nur über den Kampf zum Spiel finden können. Das Spiel selbst war meist von vielen Zweikämpfen im Mittelfeld geprägt, wobei meist Gröbers die Oberhand behielt. Den ersten Höhepunkt setzte die Eintracht, als man einen Spieler aus 20m unbedrängt zum Schuss kommen ließ und Keeper Kieslich den gefährlichen Schuss nur nach vorn abklatschen konnte. Den Abpraller versenkte ihr bester Spieler M.Voigt zum 0:1. Eine Flanke von A.Schütze in der 37.Minute, mit einem spektakulären Seitfallzieher von P.Kämmerer aus 16m, der am Pfosten landete, war die einzige nennenswerte Aktion der 99er in Halbzeit eins.
Mit J.Körner für den verletzten P.Kämmerer und A.Heiße für S.Rettenmaier kamen die 99er aus der Kabine. Doch die zweite Halbzeit begann mit einem Schock. A.Weniger und U.Hoffmann knallten bei einer Aktion unglücklich mit den Köpfen zusammen. Letzterer musste mit einer klaffenden Wunde durch O.Grimm ersetzt werden, um dann im Krankenhaus mit 4 Stichen genäht zu werden.
Nach dieser Verletzung hatte Gröbers zwei sehr gute Gelegenheiten ihre Führung auszubauen, aber einmal trudelte der Ball knapp am Kieslich-Gehäuse vorbei und das andere Mal parierte er den Schuß aus 16m hervorragend.
In der 62.Minute fiel der Ausgleich für die 99er, als J.Körner einen Freistoß von A.Schütze per Kopfball im Tor der Gäste unterbrachte. Praktisch im Gegenzug die erneute Führung der Gäste. Ein gefährlich getretener Freistoß von außen konnte im 16er der 99er nicht richtig geklärt werden und C.Reuschel staubte per Kopf zum 1:2 ab.
Nach dieser Führung für Gröbers häuften sich gefährliche Aktionen vorm Gäste-Tor. Hauptsächlich waren es Freistöße und Flanken von A.Schütze, die meistens den besten Merseburger J.Körner erreichten und dieser mit zahlreichen Kopfbällen für Gefahr sorgte. Einer von diesen landete am Pfosten. Um den zurück springenden Ball über die Linie zu drücken, behinderten sich O.Grimm und M.Kolbe gegenseitig, so dass die Aktion verpuffte.
Ein langer Abschlag vom Gäste-Keeper Behrendt mit perfekter Ablage zu M.Voigt brachte in der 75.Spielminute das 1:3 für Gröbers.
In der 88.Minute verkürzten die99er auf 2:3, als C.Emmerich im Strafraum der Gäste gefoult wurde und Routinier A.Heiße den Elfer verwandelte.
Die 99er kämpften bis zum Schluss, um wenigstens noch einen Punkt zu bekommen, aber an diesem Tag fehlte einfach zu viel, um dies zu erreichen.


Quelle: S.Küch
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png