SV Merseburg 99 e.V.

2.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 27.ST (2013/2014)

Bl.-W. Günthersdorf   SV Merseburg 99 II
Bl.-W. Günthersdorf 3 : 0 SV Merseburg 99 II
(2 : 0)
2.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   27.ST   ::   17.05.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Zuschauer

79

Torfolge

1:0 (13.min) - Bl.-W. Günthersdorf per Elfmeter
2:0 (20.min) - Bl.-W. Günthersdorf (Eigentor)
3:0 (70.min) - Bl.-W. Günthersdorf

Krasse Fehlentscheidung,Eigentor u.am Ende verdient verloren

Erster gegen Zweiter, so lautete die Überschrift der Mitteldeutschen Zeitung zum Vorbericht des Spitzenspiel’s der Kreisoberliga am vergangenen Wochenende. Am Spieltag selbst nahm man von der Partie B/W Günthersdorf gegen die Reserve des SV Merseburg 99 keine Notitz, obwohl die Kreisoberliga spannend wie nie ist. Die 99er, die ja in der Vorwoche gegen den damaligen Spitzenreiter Sennewitz mit 2:1 gewannen, mußten nun in der Partie des Spieltages auf sieben Spieler aus den unterschiedlichsten Gründen verzichten.
Nach drei Minuten hätten die Gastgeber schon in Führung gehen können, als ein Kopfball nach einer Ecke gefährlich auf’s 99er Tor kam, aber U.Hoffmann konnte auf der Linie für seinen geschlagenen Keeper retten. In der 13. Spielminute hatte SR Toni Pulst einen totalen „Black out“, als er für die Günthersdorfer einen Elfmeter gab. U.Hoffmann spielte für jeden (außer 2-3 Güntherdorfern) klar erkennbar u. blitzsauber den Ball zur Ecke. Was SR Toni Pulst da gesehen hat, bleibt sein Geheimnis, weil ja auch Nachfragen nicht erwünscht sind und einem das immer negativ ausgelegt wird. Das Geschenk nahm S.Förtsch dankend an u. verwandelte sicher zur Günthersdorfer Führung. Als dann noch in der 20. Spielminute O.Grimm in bester Stürmermanier, den Ball ins eigene Tor bugsierte, waren die 99er an diesem Tag schon geschlagen. Die Kanalkicker wollten die Unsicherheit im 99er Spiel weiter ausnutzen u. erspielten sich noch einige Möglichkeiten. Die beste hatte J.Fischer, aber M.Kolbe auf Seiten der Merseburger konnte noch vor der Linie klären.
Kurz nach der Pause hätten die Blau-Weißen, nach zwei Aufbaufehlern der 99er, den Sack zu machen können, aber 99er Keeper A.Albert zeigte zwei Glanzparaden u. hielt somit sein Team einigermaßen im Spiel. Die erste richtige Möglichkeit hatten die Merseburger bei einem Konter in der 55.Minute, aber M.Magassa verzog aus aussichtsreicher Position. Nach einem Roick-Freistoß hatte k.Kaiser per Kopf aus Nahdistanz die beste Gelegenheit zu verkürzen, aber Keeper Scharch hielt seinen Kasten sauber. Nach dem ein langer Ball der Günthersdorfer falsch eingeschätzt wurde u. Graul im Zentrum völlig ungedeckt blieb, erzielte dieser das 3:0 u. setzte somit den Deckel auf diese Partie drauf.
Fazit: Wenn ein Spitzenspiel auf’s andere folgt, wenn man nur noch vier Spiele zu spielen hat und es dann auch noch alles Endspiele sind, wenn man dann noch sieben Spieler zur Vorwoche ersetzen muß u. wenn dann nur drei Akteure (O.Roick,M.Kolbe,A.Albert) in einem Spitzenspiel ihre Leistung abrufen können, dann hat man im erlesenen Feld der Kreisoberliga nicht’s zu suchen.
Gratulation an Günthersdorf, der 3:0 Sieg war über 90.Minuten absolut verdient, auch wenn für die 99er ein bitterer Beigeschmack bleibt.
PS: Ich hoffe, das auch Schiedsrichter mit Lob und Kritik umgehen können, um nicht jede Woche mit Vorurteilen, Spiele anzupfeifen!!!


Quelle: S.Küch
Zurück



http://www.sv-merseburg99.de/assets/img_sponsors/large/44.png